Vor Oscar-Performance

Lady Gaga: "Tattoo-Pakt" mit Missbrauchsopfern

+
Lady Gaga bei der Oscar-Gala. 

Los Angeles - Ihre Performance mit anderen Missbrauchsopfern bei den diesjährigen Oscars ging unter die Haut. Auf der Haut trägt Lady Gaga jetzt ein Zeichen mit einer besonderen Bedeutung.

US-Sängerin Lady Gaga (29) hat sich ein Tattoo stechen lassen, das sie mit anderen Missbrauchsopfern verbinden soll. Sie präsentierte am Donnerstag (Ortszeit) mehrere Videos und Bilder auf Snapchat, die sie beim Tätowierer zeigen. "Bei der Probe haben die Überlebenden und ich einen Pakt geschlossen", schrieb die 29-Jährige und zeigte dazu ihre Tätowierung unter der linken Schulter. Auch andere posteten Bilder mit dem gleichen Tattoo auf Twitter.

Die "Pokerface"-Sängerin hat des öfteren gesagt, früher selbst Opfer sexueller Gewalt gewesen zu sein. Mit einem emotionalen Auftritt bei der Oscar-Verleihung hatte sie auf das Thema sexueller Missbrauch aufmerksam gemacht. Unterstützt wurde sie auf der Bühne von rund 50 Missbrauchsopfern, die Gaga "Überlebende" nannte. 

Die Performance widmete sie ihre Kollegin Kesha. Die "TicToc"-Sängerin versucht derzeit, aus einem Vertrag mit ihrem Produzenten zu kommen, der sie ihrer Aussage nach jahrelang ebenfalls sexuell missbrauchte.

Missbrauchs-Opfer Jaime King bricht ihr Schweigen

Dieser Auftritt war es auch, der US-Schauspielerin Jamie King ("Sin City") dazu veranlasste, ihr Schweigen zu brechen. Auf Instagram dankte die 36-Jährige, die im Juli 2015 zum zweiten Mal Mutter wurde, neben Lady Gaga auch sich selbst, dass sie das Angebot abgelehnt hatte, eine Schlagzeile aus ihrem Schicksal zu machen. 

Der Missbrauch habe begonnen, als sie zwölf war. "Ich bin jetzt gewissermaßen frei", schrieb sie neben einem Foto, das sie als 14-Jährige zeigt. Sie habe endlich verstanden, dass ihr Schweigen niemandem helfe.

SURVIVOR - Thank you @kyle_newman for loving me whole | My children | @lenadunham for her relentless bravery that always leads my Spirit to stand up| Dr. Randy Harris for YEARS of empathy | Michael Hayes @awaketolove ~ there are no words | Dr. Allan Phillips | @erikaklein | @ladygaga | #DianeWarren for breaking me whole last night and tonight| TS I love you for being there no matter what| Thank you to the only people I have told | Thank you to @damhave ~ you know why | Thank you @hooligandreamer| Thank you @amandadecadenet | Thank you to @unwomen & all organizations that have tirelessly worked to somehow comfort & make right | Thank you to myself to not choosing to not make this a cover story though that was what was suggested to me but to express from my heart to you all personally which felt the most honest way for me to speak | Thank you to my Soul, body, mind, emotions, my inner child, my younger self, I love you. It's a night of celebration, of change, of not being ashamed of your race, creed color, situation, circumstances and environment, or past. Now I am free, somewhat. Thank you for the switch that went off inside finally when I realized my silence said I cannot help nor change and that is not who I am. I love you all very much for creating a safe space. The time is now. I was about 14 here, it started at 12. Peace Be Still ❤️

Ein von Jaime King (@jaime_king) gepostetes Foto am

Auf Twitter ergänzte sie, es sei jetzt "an der Zeit, mutig zu sein".

Jamie King wurde missbraucht

dpa/hn

Haakon Nogge

Haakon Nogge

E-Mail:haakon.nogge@merkur.de

Google+

Mehr zum Thema:

auch interessant

Meistgelesen

Samuel Koch: Hochzeit mit Schulbus und Zirkus
Samuel Koch: Hochzeit mit Schulbus und Zirkus
MTV Video Music Awards: Beyoncé triumphiert in Königsdisziplin
MTV Video Music Awards: Beyoncé triumphiert in Königsdisziplin
Griff in den Schritt: Hier feiert ein Superstar sein Comeback
Griff in den Schritt: Hier feiert ein Superstar sein Comeback
Britney Spears: Beinahe auf Hawaii ertrunken
Britney Spears: Beinahe auf Hawaii ertrunken

Kommentare