Regisseur empört

"Star Wars"-Dreh: "Geheime" Fotos aufgetaucht

Lupita Nyong&#39o
+
Schön, talentiert und erfolgreich: Schauspielerin Lupita Nyong'o.

Los Angeles - Kaum ist die erste Klappe zum siebten Teil der "Star Wars"-Saga gefallen, tauchen die ersten Fotos von den streng abgeriegelten Dreharbeiten auf. Regisseur J.J. Abrams ist sauer.

Im Internet sind Fotos von den geheimen Dreharbeiten des siebten Teils der "Star Wars"-Saga aufgetaucht, die vor zwei Wochen in Abu Dhabi begonnen haben. Die dortige Wüste muss als Planet Tatooine herhalten, zu sehen sind futuristische Aufbauten, kostümierte Schauspieler in einem Zeltlager, aber auch ein neues Riesen-Alien sowie Teile von Han Solos legendärem Raumkreuzer "Millennium Falcon".

Regisseur J.J. Abrams klagte in einer Twitternachricht über die geleakten Bilder: „Ich wünschte, die Leute würden aufhören, Fotos von Episode VII zu veröffentlichen und lächerlicherweise zu behaupten, der Millennium Falcon sei in dem Film“, schrieb der 47-Jährige am Mittwoch.

Doch so ganz ernst meint es der Filmemacher wohl nicht. Seine handgeschriebene Notiz ist nämlich an eine Film-Requisite geheftet. "Star Wars"-Fans werden das Schach-ähnliche Spielbrett wiedererkennen: Es stammt aus der Lounge des "Millennium Falcon".

Lupita Nyong'o wird zur Sternenkriegerin

Schon seit mehreren Wochen hatte es Gerüchte gegeben, dass Hollywoods Shootingstar Lupita Nyong'o im neuen „Star Wars“-Film eine Rolle übernehmen würde. Jetzt jubelte die dunkelhäutige Schönheit auf ihrem Twitter-Profil: "Endlich kann ich es verkünden - laut und stolz: Ich reise zu einer weit, weit entfernten Galaxis." Damit spielte die 31-Jährige auf den legendären Prolog der zuerst erschienenen Folge der Kult-Serie an - der beginnt bekanntermaßen mit den Worten: "Es war einmal vor langer Zeit in einer weit, weit entfernten Galaxis".

Kathleen Kennedy, Präsidentin von Lucasfilm, zeigte sich "entzückt" darüber, dass die Schauspielerin zum Team der "Episode VII" gehöre. Die Kenianerin, die in diesem Jahr für ihr Kinodebüt („12 Years a Slave“) einen Oscar erhielt, zählt derzeit zu den gefragtesten Schauspielerinnen in den USA. Wen sie im "Krieg der Sterne" verkörpern wird, darüber herrscht jedoch weiter Stillschweigen. Klar ist jedoch, dass mit ihr erstmals eine schwarze Schauspielerin eine tragende Rolle in der Saga übernimmt.

Die Bilder der Oscar-Nacht 2014

Die Bilder der Oscar-Nacht 2014

Mit von der Partie ist auch Gwendoline Christie. Die Britin wurde bekannt durch ihre Rolle der Brienne of Tarth in der US-Fantasyserie "Game of Thrones".

Der Film von Regisseur J.J. Abrams (47) soll im Dezember 2015 in die Kinos kommen. Die Fans des Kinoklassikers können sich auf ein Wiedersehen mit ihren alten Helden freuen: Auf der Besetzungsliste stehen die Schauspieler Harrison Ford als Weltraumschmuggler Han Solo, Mark Hamill als Luke Skywalker und Carrie Fisher als Prinzessin Leia.

Verrücktes Fan-Video

Passend zu der ganzen Aufregung vorab, hat ein selbsterklärter "nerd" den ersten Teil der Saga neu geschnitten. Dem offensichtlich extrem ordnungsliebenden Tom Murphy war dabei die Handlung egal, er hat jeden Dialog des Streifens in seine einzelnen Worte zerlegt - insgesamt sind es 11684 - und diese alphabetisch geordnet fein säuberlich aneinandergereiht. Von A wie "a" über L wie "light sabre" (Lichtschwert) bis zu Z wie "Zone".

Das Ergebnis (Youtube-Link) ist völliger Blödsinn, den sich wohl nie jemand komplett ansehen wird - aber für so etwas ist das Internet ja gemacht.

"Godzilla" Regisseur dreht "Star Wars"-Ableger

Die US-Regisseure Josh Trank (30, „Chronicle - Wozu bist du fähig?“) und Gareth Edwards sollen jeweils einen der geplanten „Star Wars“-Ableger drehen. Das gaben Lucasfilm und Disney am Mittwoch (Ortszeit) auf der „Star Wars“-Homepage bekannt. Trank dreht derzeit für das Studio 20th Century Fox eine weitere Folge der „The Fantastic Four“-Reihe über die Abenteuer der Marvel- Superhelden. Über das bevorstehende „Star Wars“-Projekt sagte der Regisseur in einer Mitteilung: „Der Zauber des Star Wars Universums hat meine gesamte Kindheit geprägt.“ Mit dem Drehauftrag werde ein „unglaublicher Traum“ für ihn wahr, erklärte der Filmemacher.

Die erfolgreichsten Kinofilme aller Zeiten

Die erfolgreichsten Kinofilme aller Zeiten

Die "spin-offs" drehen sich um spezielle Charaktere der Science-Fiction-Reihe.

dpa/afp/hn

Mehr zum Thema:

auch interessant

Meistgelesen

Diese Ösi-Promis wollen Hofer in der Hofburg verhindern
Diese Ösi-Promis wollen Hofer in der Hofburg verhindern
Andrea Berg: Tochter (17) wird wegen ihr gehänselt
Andrea Berg: Tochter (17) wird wegen ihr gehänselt
Matthias Reim kollabiert auf der Bühne
Matthias Reim kollabiert auf der Bühne
Gekränkter Milliardär finanzierte Hulk Hogans Klage
Gekränkter Milliardär finanzierte Hulk Hogans Klage

Kommentare