Daran starb die Schauspielerin (54)

Maja Maranow: Rätsel um Todesursache geklärt

+
Maja Maranow starb mit gerade einmal 54 Jahren.

München - Sie war erst 54 Jahre alt, als sie starb. Tagelang rätselten die Fans von Maja Maranow über die Todesursache bei der beliebten Schauspielerin. Das Geheimnis wurde jetzt gelüftet. 

Der verstorbene Publikumsliebling sei bereits seit zwei Jahren an Krebs erkrankt gewesen, berichtet die "Bild"-Zeitung. Das sei auch der Grund gewesen, warum sie 2013 in einer Folge der ZDF-Serie "Ein starkes Team", in der sie seit 1994 die Kommissarin Verena Berthold verkörperte, nicht zu sehen gewesen sei. Zu diesem Zeitpunkt war ihr demnach die Diagnose gestellt worden.

Wie das Blatt erfahren haben will, hatte Maranow damals ihren Freunden geschrieben, sie wolle sich "wegen dieser Sache" ein wenig zurückziehen und "etwas Kraft tanken". An die Öffentlichkeit ließ sie von ihrer Erkrankung nichts dringen, begab sich in Behandlung und drehte weiter, als wäre nichts gewesen.

Die 64. Folge "Geplatzte Träume" vom "Starken Team", die am vergangenen Sonntag mit über acht Millionen Zuschauern den Quotensieg einfuhr, sollte ihre letzte werden. Die Dreharbeiten zur 65. Folge mussten aus gesundheitlichen Gründen abgebrochen werden. Laut einem Freund der Schauspielerin hatte der Krebs gestreut. "Er war überall, in ihrem ganzen Körper", wird der namentlich nicht Genannte zitiert. Vor wenigen Wochen mussten die Ärzte Maranow schließlich mitteilen, dass sie nichts mehr für sie tun können.

Ihre Nachfolgerin in der Serie wird Stefanie Stappenbeck, die als Linett Wachow gemeinsam mit "Otto" Florian Martens ermitteln wird. Die Fußstapfen, in die sie tritt, sind groß.

hn

auch interessant

Meistgelesen

Was macht Verena Kerth mit Cristiano Ronaldo auf Ibiza?
Was macht Verena Kerth mit Cristiano Ronaldo auf Ibiza?
Cathy Hummels: Tracht darf nicht billig wirken
Cathy Hummels: Tracht darf nicht billig wirken
Prinz George feiert seinen dritten Geburtstag
Prinz George feiert seinen dritten Geburtstag
US-Star Lee Majors: "Schlimmster Verlust meines Lebens"
US-Star Lee Majors: "Schlimmster Verlust meines Lebens"

Kommentare