Sie weiß wirklich, wie man auffällt

SO moderierte Miley Cyrus die MTV-Awards

+
Moderatorin Miley Cyrus.

Los Angeles - Die Verleihung der MTV Video Music Awards hat wieder einmal für Gesprächsstoff gesorgt - etwa durch Taylor Swift, Nicki Minaj und Miley Cyrus.

Pop-Superstar Taylor Swift nutzte die Preisverleihung am Sonntagabend (Ortszeit) in Los Angeles, um öffentlich ihre kleine Fehde mit der Rapperin Nicki Minaj beizulegen. Die beiden Musikerinnen intonierten auf der Bühne gemeinsam Swifts Hit "Bad Blood" und am Ende umarmten sie sich kurz. In den vergangenen Wochen hatten sich Swift und Minaj auf Twitter einen Schlagabtausch geliefert.

Minaj beschwerte sich in dem Kurznachrichtendienst, dass ihr Hit "Anaconda" nicht für den Preis Video des Jahres nominiert wurde. In dem Video bewegen sie und andere dralle schwarze Frauen sich ziemlich aufreizend. Die Musikindustrie ziehe offenbar "sehr dünne" Frauen kurvenreichen schwarzen Frauen vor, ätzte die Rapperin offenbar mit Blick auf die sehr schlanke Swift.

Diese reagierte auf Twitter indigniert: "Ich habe nichts getan, als dich zu lieben und zu unterstützen", warf sie Minaj vor. Swift lud ihre Kollegin ein, mit auf die Bühne zu kommen, wenn sie mit "Bad Blood" den Preis für das beste Video gewinne. Knapp zwei Tage später ruderte Swift zurück und entschuldigte sich. Minaj erklärte, sie hätte sich gewünscht, Swift habe sich für Afroamerikanerinnen stark gemacht.

Minaj attackiert Cyrus bei ihrer Dankesrede

Minaj gewann bei den MTV Video Music Awards immerhin den Preis für das beste Hip-Hop-Video. Swift, die in insgesamt zehn Kategorien nominiert war, konnte sich bis zu ihrem Auftritt mit Minaj schon zwei Trophäen abholen.

Bei ihrer Dankesrede feuerte Minaj sofort den nächsten Giftpfeil ab. Dieses Mal war Miley Cyrus das Ziel. "Und nun zu der Schlampe, die einige Tage zuvor über mich ein paar Worte in der Presse zu verlieren hatte", sagte Minaj wütend. "Miley, was soll der Scheiß?"

Miley Cyrus, die die diesjährige Show moderierte, hatte in einem Interview mit der "New York Times" etwas zum Streit gesagt und dabei Minaj als "ziemlich unfreundlich" und "nicht sehr höflich" bezeichnet. 

Cyrus war etwas konsterniert und sagte nur dazu: "Wir arbeiten alle in diesem Business, geben Interviews und wissen, wie die Musikindustrie Leute manipuliert." Die Moderatorin des Awards fiel auch dieses Mal mit einem äußerst freizügigen Outfit auf. Es bestand aus silbernen Trägern, die jeweils nur einen schmalen Streifen ihrer Brüste bedeckten, und einem Kristallnetz, das von ihrem Po mehr ent- als verhüllte.

Bunt und skurril: Pop-Stars feiern MTV Music Awards

AFP/ms

Michael Sapper

Michael Sapper

E-Mail:michael.sapper@merkur.de

Google+

auch interessant

Meistgelesen

Emmy-Verleihung: "Game of Thrones" wird  zum Rekord-Gewinner
Emmy-Verleihung: "Game of Thrones" wird  zum Rekord-Gewinner
Katzenberger versetzt ihre Fans mit neuer Frisur in Aufruhr
Katzenberger versetzt ihre Fans mit neuer Frisur in Aufruhr
Angelina Jolies Scheidungsanwältin ist als "Pitbull" bekannt
Angelina Jolies Scheidungsanwältin ist als "Pitbull" bekannt
Selfie-Wettstreit: Kim und Kylie posieren nackt
Selfie-Wettstreit: Kim und Kylie posieren nackt

Kommentare