Unterhaltung auch ohne Skandale

MTV Music Awards: Justin Bieber top, Taylor Swift Flop

MTV Europe Awards
1 von 33
Justin Bieber mit seinen MTV Awards.
epa04996239 Members of English band Duran Duran (L-R) Simon Le Bon, Nick Rhodes, Roger Taylor and John Taylor pose with their Video Visionary Award at the MTV Europe Music Awards (EMAs) 2015 at the Mediolanum Forum in Assago, near Milan, Italy, 25 October 2015. EPA/DANIEL DAL ZENNARO +++(c) dpa - Bildfunk+++
2 von 33
Der Band Duran Duran wurde eine ganz besondere Ehre zuteil. 
3 von 33
Duran-Duran-Frontmann Simon Le Bon freute sich sichtlich über den Visionary Award.
epa04996196 US Playboy model Amanda Cerny arrives at the MTV Europe Music Awards (EMAs) 2015 at the Mediolanum Forum in Assago, near Milan, Italy, 25 October 2015. EPA/DANIEL DAL ZENNARO +++(c) dpa - Bildfunk+++
4 von 33
Sie hätte einen Preis für das tiefste Dekolletee des Abends verdient: Playboy-Model Amanda Cerny.
epa04996254 British singer James Bay poses at the MTV Europe Music Awards (EMAs) 2015 at the Mediolanum Forum in Assago, near Milan, Italy, 25 October 2015. EPA/DANIEL DAL ZENNARO +++(c) dpa - Bildfunk+++
5 von 33
Richtig, James Bay! Da ist die Kamera.
MTV Europe Awards
6 von 33
Wer die Damen an seiner Seiten waren, wollte Jason Derulo nicht verraten.
epa04995919 Elettra Lamborghini, niece of Italian car manufacturing founder Ferruccio Lamborghini, arrives at the MTV Europe Music Awards (EMAs) 2015 at the Mediolanum Forum in Assago, near Milan, Italy, 25 October 2015. EPA/DANIEL DAL ZENNARO +++(c) dpa - Bildfunk+++
7 von 33
Ferruccio Lamborghini baute schöne Autos, doch auch seine Nichte Elettra ist ein angenehmer Anblick.
MTV Europe Awards
8 von 33
Die US-Musiker Eric Nally (links), Macklemore (Mitte) und Ryan Lewis.

Mailand - Starauflauf der Superlative erneut ganz ohne Skandale bei den MTV Europe Awards in Mailand: Justin Bieber wird fünfmal ausgezeichnet. Taylor Swift ist nicht da und geht fast leer aus.

Als „okay“ bezeichnete der zitternde Justin Bieber die Nacht, als er seinen dritten Award bei den MTV Europe Music Awards im Mediolanum Forum in der Expo-Stadt Mailand in Empfang nahm. „Es ist großartig“, sagte der 21-jährige Kanadier schwer ausatmend ein paar Sekunden später, als könne er es nicht fassen.

Und da wusste der exzentrisch in rot gekleidete Teenie-Schwarm noch nicht, dass noch zwei weitere Preise folgen würden. „Ich weiß nicht, was ich sagen soll“, sagte er an seine jubelnden Fans gerichtet, als er die fünfte Auszeichnung in der Hand hielt. Bester männlicher Künstler, „Best Collaboration Award“ für „What do you mean“ mit Skrillex und Diplo, bester Look, größte Fangemeinde und bester Künstler Nordamerikas - wer kann ihm noch das Wasser reichen?

Favoritin und Konkurrentin Taylor Swift jedenfalls nicht.

Taylor Swift war neunmal nominiert und ging fast leer aus

Die US-Künstlerin Swift ließ sich bei der Show selbst nicht blicken und ging obendrein fast leer aus. Sie war für neun Kategorien nominiert gewesen - ein Rekord - und heimste doch nur einen Award für „Bad Blood“ als besten Song ein.

„Süß gegen krass“ war das Motto des Moderatoren-Duos aus Sänger Ed Sheeran und Model Ruby Rose, die durch die nostalgisch inspirierte Show führten. Er lächelte schüchtern, wurde von weiblichen Fans auf dem roten Teppich kreischend bejubelt und ließ Konfetti über sie regnen, die Powerfrau hingegen packte eine Feuerkanone aus. Rose fiel vor allem durch ihre Verwandlungskünste auf - mal zeigte sie sich im gelben Spaghetti-Kleid mit der Ansage „Happy World Pasta Day“, mal im weißen Anzug, schwarz-glitzerndem Abendkleid oder freizügig in Rot und Gold.

Süß funktioniert bei den Fans allerdings besonders gut, wie Sänger und Songschreiber Ed Sheeran bewies. Er gewann die MTV Awards für die beste Live-Performance und „Best World Stage“. Bester Newcomer und „Best Push“ wurde Shawn Mendes. Die Auszeichnung „Best Pop“ erhielt die Gruppe One Direction, das beste Video produzierten Macklemore und Ryan Lewis. Beste Künstlerin wurde Rihanna.

Duran Duran gewinnt als erste Band den Video Visionary Award

Die schrille Rockband Duran Duran bekam den erstmals verliehenen „Video Visionary Award“. „Weil sie seit 1978 mit ihren Musikvideos so viele Künstler inspiriert haben“, sagte Moderatorin Ruby Rose bei der Verleihung. Die Bandmitglieder seien die größten Pioniere in der Videoproduktion.

In diesem Jahr traten die Weltstars gleich auf zwei Bühnen auf. „Sightseeing“ nannte Sheeran die Live-Schalte zum Mailänder Dom, wo auf einer großen Bühne die DJs Afrojack und Martin Garixx, sowie Twentyone Pilots performten. Zum allerersten Mal in der Geschichte der Awards trat Star-Tenor Andrea Bocelli auf. Er sang nicht nur seinen Hit „Con Te Partirò“ und hatte das Publikum als Chor im Rücken, sondern sang auch gemeinsam mit Tori Kelly „Give me a reason“. Außerdem traten Jason Derulo, Pharell Williams, James Bay und Jess Glynne auf.

MTV Music Awards unterhielt Zuschauer auch ohne Skandale

Auch in diesem Jahr kamen die MTV Music Awards ganz ohne Skandale aus. Nur einmal wurde es spannend, als Ed Sheeran eine Banane zückte und sagte: „Lass uns „'versteck die Banane' spielen.“ Aus der nicht ganz jugendfreien Anspielung wurde allerdings nichts. Lässig warfen Ed Sheeran und Ruby Rose gemeinsam die Banane ins Publikum hinter sich.

dpa

auch interessant

Meistgelesen

Madonna für Prince-Tribut mit Häme überschüttet
Madonna für Prince-Tribut mit Häme überschüttet
Glamouröse Aids-Gala in Cannes: Diese Stars taten Gutes
Glamouröse Aids-Gala in Cannes: Diese Stars taten Gutes
Jacke wie Hose: Overall als praktischer Begleiter
Jacke wie Hose: Overall als praktischer Begleiter
Mit Zucker und Laser: Glatte Beine für den Sommer
Mit Zucker und Laser: Glatte Beine für den Sommer

Kommentare