Danach ist Schluss mit nackig

Pamela Anderson letzte Nackte auf Playboy-Cover

+
Sie gilt als das Sexsymbol der 90er Jahre: Pamela Anderson.

München - Pamela Anderson lässt noch ein letztes Mal für den Playboy die Hüllen fallen. Sie wird den Titel der Doppelausgabe Januar/Februar zieren. Das Magazin hat erste Fotos auf seiner Internetseite veröffentlicht.

Die US-Ausgabe des „Playboy“ will künftig keine Nacktbilder mehr bringen, hat sich für das Finale aber noch einmal etwas Besonderes ausgedacht: Pamela Anderson (48) wird das letzte unbekleidete Model des legendären Männermagazins sein, wie „Entertainment Tonight“, am Donnerstag berichtete.

Das habe die Kanadierin dem Online-Portal exklusiv im Interview verraten. Und: Sie habe die Erlaubnis ihrer Söhne für das Shooting eingeholt. Für Anderson ist es der 14. Auftritt im Blatt.

Auch der Playboy selbst zeigt auf seiner Internetseite erste Bilder.

Von ihren beiden Söhnen habe sie auch erfahren, dass der „Playboy“ in den USA künftig auf Nacktbilder verzichte. „Ich dachte: Was? Macht Ihr Witze?“, sagte der frühere „Baywatch“-Star. „Aber dann dachte ich, dass das vielleicht ganz gut sei.“ Denn: „Es ist schwer, mit dem Internet mitzuhalten. Und das Mädchen von nebenan gibt es nicht mehr. Sie hebt heute ihre Bluse und macht ein Selfie. Da ist nichts Geheimnisvolles mehr. Es hat nicht mehr den Charme und die Unschuld, die es einmal gab.“

Der US-„Playboy“ hatte im Oktober angekündigt, ab März 2016 keine nackten Frauen mehr abdrucken zu wollen. Begründung: Die Zeiten hätten sich geändert. Die deutsche Ausgabe des „Playboy“ will allerdings nicht mitmachen und auch weiterhin Nacktbilder drucken.

25 Jahre nach Playboy-Cover: Pamela Anderson nackt

dpa

Mehr zum Thema:

auch interessant

Meistgelesen

Pietro wollte Trennungs-Show nur unter einer Bedingung machen
Pietro wollte Trennungs-Show nur unter einer Bedingung machen
Sarah Lombardi äußert schlimmen Verdacht
Sarah Lombardi äußert schlimmen Verdacht
Hannawald postet Hochzeits-Foto auf Facebook
Hannawald postet Hochzeits-Foto auf Facebook
Sarah Lombardi rastet aus - und erntet erneut Hohn
Sarah Lombardi rastet aus - und erntet erneut Hohn

Kommentare