Herzogin freut sich - und leidet

Prinz William und Kate erwarten zweites Kind

Kate und William
+
Kate und William bescheren ihrem Sohn George ein Geschwisterchen.

London - Der kleine George ist gerade einmal ein Jahr alt, da bekommt er ein Geschwisterchen: Prinz William und seine Frau Kate erwarten nämlich ihr zweites Kind.

Prinz William und seine Frau Kate erwarten weiteren Nachwuchs. "Ihre königlichen Hoheiten, der Herzog und die Herzogin von Cambridge, freuen sich bekannt geben zu können, dass die Herzogin von Cambridge ihr zweites Kind erwartet", erklärte der Kensington-Palast am Montag. Auch Williams Großmutter, Königin Elizabeth II., sei "hocherfreut". Das erste Kind des Paars, George, wurde vor knapp 14 Monaten geboren.

Die Erklärung glich fast aufs Wort der Ankündigung von Kates erster Schwangerschaft. Und wie damals leidet die 32-Jährige wieder an einer extremen Form schwangerschaftsbedingter Übelkeit. Deshalb musste William am Montag allein einen Termin in Oxford wahrnehmen. Doch während Kate bei ihrer ersten Schwangerschaft ins Krankenhaus musste, lässt sie sich diesmal im Kensington Palast, der Londoner Residenz des Paars, behandeln, wie ein Palastsprecher mitteilte.

Premierminister David Cameron war der erste Gratulant und zeigte sich "hocherfreut über die gute Nachricht". Auch Oppositionsführer Ed Miliband und der Erzbischof von Canterbury, Justin Welby, zeigten sich erfreut. Der schottische Regierungschef Alex Salmond sprach von einer "großartigen Nachricht". Die Zeitung "Daily Telegraph" mutmaßte sogar, dass die Neuigkeit die Gegner einer Abspaltung Schottlands vom Vereinigten Königreich bei dem bevorstehenden Referendum bestärken könnte.

Prinz William, Kate und Baby George auf royaler Neuseelandreise

Prinz William, Kate und Baby George auf royaler Neuseelandreise

Spaziergänger vor dem Palast in London kommentierten die Neuigkeit mit Freude und mit Humor: "Glückwunsch, ich hoffe, es wird ein Mädchen - ein Thronerbe und seine Stellvertreterin", sagte die Londonerin Terry. "Es ist toll, dass sie ihre Familie vergrößern", sagte die US-Touristin Gina.

William und Catherine ("Kate") Middleton hatten im April 2011 geheiratet, am 22. Juli 2013 kam George Alexander Louis auf die Welt. Bis Kate zum ersten Mal schwanger wurde, musste sie immer wieder Spekulationen ertragen. Und auch diesmal hatten die Medien schon vor Monaten über Nachwuchs spekuliert - was Kate elegant dementierte, indem sie demonstrativ Wein trank.

Dabei hat das Paar nie verhehlt, dass es sich - ganz der königlichen Tradition entsprechend - ein zweites Kind wünscht. Georges Geschwisterchen wird Nummer vier der britischen Thronfolge nach Prinz Charles, seinem Sohn William und dessen Sohn George. Williams jüngerer Bruder Harry rutscht in der Nachfolge auf Rang fünf.

Wann die Geburt des neuen Nachwuchses ansteht, ließ der Palastsprecher offen. Doch tritt die extreme Schwangerschaftsübelkeit - Hyperemesis gravidarum - in der Regel in den ersten drei Monaten auf. Betroffene Frauen leiden unter starker Übelkeit und Erbrechen, sie fühlen sich schlapp und benommen; in einigen Fällen müssen sie ins Krankenhaus.

Unklar ist, ob Kates erste offizielle Solo-Auslandsreise nun wie geplant stattfinden kann. Am 20. und 21. September soll sie an den Feiern zum 50. Jahrestag der Unabhängigkeit Maltas von Großbritannien teilnehmen. Über die Termine der Herzogin werde "von Fall zu Fall" entschieden, erklärte nun der Palastsprecher.

Obwohl selbst keine Adlige, hat sich Kate perfekt in ihre "royale" Rolle eingefunden. Gleichzeitig bemühen sie und William sich, ihr Privatleben aus den Medien herauszuhalten. Auch wollen der Prinz und seine Frau ihrem Nachwuchs soweit wie möglich eine normale Kindheit ermöglichen.

AFP/dpa

auch interessant

Meistgelesen

BR spart - und streicht Spider Murphy Gang aus dem Programm
BR spart - und streicht Spider Murphy Gang aus dem Programm
Tschüss Amerika: Charlie Sheen wandert aus
Tschüss Amerika: Charlie Sheen wandert aus
Diese Ösi-Promis wollen Hofer in der Hofburg verhindern
Diese Ösi-Promis wollen Hofer in der Hofburg verhindern
Matthias Reim kollabiert auf der Bühne
Matthias Reim kollabiert auf der Bühne

Kommentare