Roger Moore wäre gern ein Bond-Schurke

+
Roger Moore, hier als James-Bond-Darsteller, würde gerne mal die Rollen tauschen.

Berlin - Der ehemalige James-Bond-Darsteller Roger Moore würde gerne mal die Seiten wechseln. Er will ein Bond-Bösewicht darstellen, schätzt aber seine Chancen als gering ein.

Roger Moore würde gerne mal 007 jagen. „Ich würde es lieben, einen Bond-Bösewicht zu spielen“, sagte der ehemalige Darsteller des britischen Geheimagenten der „Berliner Zeitung“ (Montagausgabe). „Aber das wäre wohl ein zu offensichtlicher Gag.“

Täuschend echt: Die Wachsfiguren der Stars

Täuschend echt: Die Wachsfiguren der Stars

Die aufwendigen Actionszenen seines Nachfolgers Daniel Craig verlangen dem 84-Jährigen Hochachtung ab. Das hätte er „selbst in jüngeren Jahren nicht durchgestanden“. Moore beklagte aber ein Übermaß an Gewalt in den neueren Bond-Filmen. Schon bei seinem letzten 007-Auftritt „Im Angesicht des Todes“ (1985) sei er über die vielen Schießeren schockiert gewesen: „Das alles war für mich nicht mehr Bond.“

dapd

Mehr zum Thema:

auch interessant

Meistgelesen

Emmy-Verleihung: "Game of Thrones" wird  zum Rekord-Gewinner
Emmy-Verleihung: "Game of Thrones" wird  zum Rekord-Gewinner
Ermittlungen gegen Pitt: Erste Details zu Streit sickern durch
Ermittlungen gegen Pitt: Erste Details zu Streit sickern durch
Katzenberger versetzt ihre Fans mit neuer Frisur in Aufruhr
Katzenberger versetzt ihre Fans mit neuer Frisur in Aufruhr
Angelina Jolies Scheidungsanwältin ist als "Pitbull" bekannt
Angelina Jolies Scheidungsanwältin ist als "Pitbull" bekannt

Kommentare