1. tz
  2. Stars

Lombardis erzählen unter Tränen ALLES: „Bin vielleicht schuldig“

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

Köln - Sarah und Pietro Lombardi wollen in einem TV-Special den Gerüchten um ihre Trennung ein Ende setzen. Einige Aussagen des Interviews wurden nun vorab veröffentlicht.

Seit vor einigen Wochen Bilder Sarah Lombardis in eher eindeutiger Pose mit ihrem Ex-Freund Michal aufgetaucht sind, wird die Trennung von Sarah und Pietro Lombardi in den Medien ausgetragen. Jeder, egal ob aus dem näheren Umfeld oder einfach nur Fan, glaubt zu wissen, was wirklich passiert ist, wer der Schuldige ist und wie es weitergehen sollte. Was wirklich Sache ist, wissen wohl aber nur Sarah und Pietro selbst, weshalb sie am 30. November in einem großen Trennungsspecial auf RTL2 endlich die Wahrheit auf den Tisch packen wollen.

Der Bild-Zeitung lagen vorab einige Aussagen des ungeschnittenen Interviews vor, das die Gefühle und Gedanken der beiden Lombardis seit der Trennung veranschaulicht. Dabei flossen dem Bericht zufolge bei Sarah auch Tränen.

Sarah Lombardi wirkt verzweifelt

Sarah wirft Pietro vor, dass er ihr nicht die Möglichkeit gegeben habe, überhaupt ein einziges Mal vernünftig über die Situation zu reden.

Dass ihre Trennung in den Medien so ausgetragen wird, trifft Sarah besonders hart, da sie weiß, dass sie als die Schuldige angesehen wird.

Trennen wollte Sarah Lombardi sich laut eigener Aussage nicht. Pietro habe aber gewusst, dass zwischen ihnen nichts in Ordnung sei, und es einfach so hingenommen.

Die Liebe von Pietro habe ihr gefehlt. Dass er jetzt sage, dass Söhnchen Alessio sie eines Tages für das hassen werde, was passiert ist, macht Sarah sichtlich zu schaffen. Trotzdem lässt sie immer wieder ihre Hoffnung durchschimmern, dass es eines Tages eine Versöhnung geben könnte.

Sarah steht zu dem was passiert ist, auch wenn (noch) keine offizielle Bestätigung des tatsächlichen Ehebruchs von ihr gibt. Dass Pietro die Trennung einfach hat geschehen lassen, ohne einen Versuch zu starten, einmal über die kaputte Ehe zu reden, kann sie aber immer noch nicht verstehen.

Pietro Lombardi hat die Sache schon abgehakt

Immer wieder hat man das Gefühl, Pietro könne mit der Trennung um einiges besser umgehen als Sarah. Schließlich hat er auch einen Großteil der Fans auf seiner Seite. Er fühle sich, als stecke er in einem Loch, sagt er, aber reden will er trotzdem nicht mit Sarah.

Sarah sei seine große, nimmer endende Liebe gewesen und sei es auch noch, sagt Pietro im Interview. Auf Sarahs Vorwürfe, nichts mehr für die Beziehung gegeben zu haben, geht er kaum ein. Stattdessen macht er ihr weiter Vorwürfe.

Schließlich macht Pietro deutlich, dass es zumindest für ihn keine Versöhnung oder Wiedervereinigung des einstigen Traumpaares geben wird.

kah

Auch interessant

Kommentare