Öko-Chic und naturfarben

Stella McCartneys organische Frühjahrsmode

+
Models präsentieren die Frühjahrs-Kollektion von Stella McCartney.

Paris - Die britische Designerin Stella McCartney (43) hat bei den Pariser Prêt-à-Porter-Schauen ihre Ideen für das Frühjahr 2015 vorgestellt. So viel sei verraten: Es wird natürlich.

Die bekennende Umweltschützerin Stella McCartney (43) zeigte am Montag verführerisch wirkende Strickkleider aus organisch erzeugten Garnen in einem schimmernden Butterton. Schlitze und lässige Schnitte sorgten für Schwung.

Tougher erschienen an Offizierslook erinnernde Blusen zu weiten Hosen mit breiten Gürtelschnallen als Schmuck oder Jeans-Ensembles mit Hosenröcken. McCartneys Öko-Chic in hellen Naturtönen, Leinen und leichter Knitteroptik wirkte frisch.

Martin Grant zeigte seine Schau im Luxushotel Shangri-La - entsprechend vornehm kam die Kollektion mit Seiden-Trenchcoats oder Corsagenkleidern daher. Selbst schmale Jeans waren piekfein gemacht. Schwächer wirkten Entwürfe mit extrem weiten Hosen.

Die britische Chloé-Designerin Clare Waight Keller widmete die Entwürfe ihrer urfranzösisch wirkenden Kollektion der am vergangenen Samstag gestorbenen Gründerin der Marke Gaby Aghion. Strahlend weiße Bauernblusen zu eleganten Jeans-Shorts, Schnürsandalen, plissierte lange Kleider und ultraweiche Lederröcke - was will man mehr?

dpa

auch interessant

Meistgelesen

Mit Bikini-Foto: Daniela Katzenberger löst Shitstorm aus
Mit Bikini-Foto: Daniela Katzenberger löst Shitstorm aus
Stieftochter gestorben! Sir Roger Moores Herz ist gebrochen
Stieftochter gestorben! Sir Roger Moores Herz ist gebrochen
Dumm: Hier schießt sich ein Rapper selbst ins Gesicht
Dumm: Hier schießt sich ein Rapper selbst ins Gesicht
Georg Uecker: "Ich bin HIV-positiv"
Georg Uecker: "Ich bin HIV-positiv"

Kommentare