65. Geburtstag am Montag

Thomas Gottschalk: Das blonde Denkmal

Thomas Gottschalk
+
Thomas Gottschalk wird 65.

München - Bei Thomas Gottschalk haben viele Deutsche das Gefühl, dass er ihnen näher ist als manche Bekannte.

Inzwischen wissen sie noch ein bisschen mehr über ihn - etwa, dass er sich als junger Mann beim ersten Geschlechtsakt durch regelmäßiges Anstoßen des Kopfes eine Gehirnerschütterung zugezogen hat. Die intimen Offenbarungen in seiner Biographie "Herbstblond" mag jeder für sich bewerten, jedenfalls findet das Fernsehdenkmal auch mit 65 Jahren ein Publikum.

Den Geburtstag am kommenden Montag begeht Gottschalk so, wie er lange Phasen der vergangenen Jahrzehnte gelebt hat: in aller Öffentlichkeit. Im Berliner Admiralspalast wird die Feier veranstaltet, die von RTL übertragen wird. Gäste sind unter anderem langjährige Wegbegleiter und "Wetten, dass..?"-Stammgäste wie Günther Jauch und Otto Waalkes.

Die Feier steht unter dem Titel von Gottschalks Autobiographie. Für deren Vermarktung in den vergangenen Wochen hat er eine Werbeoffensive gestartet wie seit langem nicht mehr. Das Trommeln half, das Buch schaffte es auf Platz eins der Bestsellerlisten.

Der Zuspruch dürfte für Gottschalk wie Balsam sein. Denn die Rückschläge nach seinem Ausstieg bei "Wetten, dass..?" Ende 2011 haben ihm kräftig zugesetzt. Vor allem die beißende Kritik an seiner gescheiterten ARD-Vorabendsendung "Gottschalk live" machte ihm zu schaffen, wie er inzwischen zugibt.

Trostpflaster ist derzeit "Die 2 - Gottschalk & Jauch gegen alle", was auf RTL um die vier Millionen Menschen sehen, und seine Klassentreffen bei dem Kölner Privatsender mit gut drei Millionen Zuschauern. Das ist kein Vergleich zu den "Wetten, dass...?"-Glanzzeiten mit um die 20 Millionen Zuschauer, aber in der veränderten Fernsehlandschaft sind es ordentliche Zahlen.

Für Gottschalk sind die vergleichsweise niedrigen Zuschauerzahlen eine lästige Erfahrung. Denn eigentlich will er, der sich selbst als "Clown" bezeichnet, nur auf der Bühne stehen und fröhlich sein Ding machen.

Seine Laufbahn als Moderator begann, nachdem er den Gedanken an eine Laufbahn als katholischer Priester aufgegeben hatte, 1971 im Bayerischen Rundfunk. "Die beste Zeit meines Lebens" verbrachte er dort. Als Pop-Moderator brach er mit den strengen Konventionen des öffentlich-rechtlichen Hörfunks - ein so bislang nicht gekanntes Plappermaul, das mit Frechheit siegte. Das übertrug er auch aufs Fernsehen, die Unterhaltungssendung "Na sowas" wurde 1982 sein Durchbruch.

Der am 18. Mai 1950 im oberfränkischen Bamberg geborene und in Kulmbach aufgewachsene Gottschalk führt sein loses Mundwerk auf die Herkunft seiner Familie zurück. "Das Schlesische, das ist ja eigentlich, was mich ausmacht", sagte der Sohn eines nach dem Zweiten Weltkrieg aus Oberschlesien geflüchteten Ehepaars einmal dem Bayerischen Rundfunk. "Ich bin deswegen von einer gewissen Fröhlichkeit, die den Oberfranken an sich fremd ist."

Die Fröhlichkeit zeigte er als Moderator und als Schauspieler: Filme wie "Piratensender Powerplay", "Die Supernasen" oder "Zärtliche Chaoten" waren Publikumserfolge, die nicht mit Tiefgang, sondern fröhlicher Leichtigkeit punkteten.

Mit seiner Fröhlichkeit passte Gottschalk auch wunderbar ins kalifornische Malibu, wo er in seinen erfolgreichsten Jahren seinen Lebensmittelpunkt hatte und seine Söhne Roman und Tristan groß wurden. Inzwischen ist Gottschalk Großvater und lebt außer in den USA in Berlin. Sein Schloss am Rhein, dass er seiner Ehefrau Thea zuliebe gekauft hatte, ist inzwischen verkauft. Was die Zukunft bringen wird, scheint offen. Gottschalks Vertrag mit RTL endet in diesem Jahr, neue Projekte sind noch nicht vereinbart.

Er selbst träumt davon, zumindest noch einmal das eingestellte "Wetten, dass..?" zu moderieren. Als Event würde das funktionieren, sagte Gottschalk dem "Stern" - und sollte das ZDF dies wollen, "dann ziehe ich gerne noch mal in den Quotenkrieg".

AFP

Hätten Sie's bei allen gewusst? Prominente FC-Bayern-Fans

Hätten Sie's bei allen gewusst? Prominente FC-Bayern-Fans

Mehr zum Thema:

auch interessant

Meistgelesen

Mit Bikini-Foto: Daniela Katzenberger löst Shitstorm aus
Mit Bikini-Foto: Daniela Katzenberger löst Shitstorm aus
Stieftochter gestorben! Sir Roger Moores Herz ist gebrochen
Stieftochter gestorben! Sir Roger Moores Herz ist gebrochen
Georg Uecker: "Ich bin HIV-positiv"
Georg Uecker: "Ich bin HIV-positiv"
Dumm: Hier schießt sich ein Rapper selbst ins Gesicht
Dumm: Hier schießt sich ein Rapper selbst ins Gesicht

Kommentare