Trauerfeier für den großen Karlheinz Böhm

Karlheinz Böhm Trauerfeier
1 von 22
Angehörige und Freunde nahmen Abschied von Karlheinz Böhm. Zu der Trauerfeier in Salzburg kamen rund 400 Gäste, darunter auch der ehemalige Bundespräsident Horst Köhler, die Schauspieler Michael "Bully" Herbig und Christian Wolff sowie Model Sara Nuru. Köhler hielt eine bewegende Rede. In der ersten Reihe saßen Böhms äthiopische Frau Almaz und die gemeinsamen Kinder Nicolas und Aida. Die Tochter sang für ihren Vater.
Karlheinz Böhm Trauerfeier
2 von 22
Angehörige und Freunde nahmen Abschied von Karlheinz Böhm. Zu der Trauerfeier in Salzburg kamen rund 400 Gäste, darunter auch der ehemalige Bundespräsident Horst Köhler, die Schauspieler Michael "Bully" Herbig und Christian Wolff sowie Model Sara Nuru. Köhler hielt eine bewegende Rede. In der ersten Reihe saßen Böhms äthiopische Frau Almaz und die gemeinsamen Kinder Nicolas und Aida. Die Tochter sang für ihren Vater.
Karlheinz Böhm Trauerfeier
3 von 22
Angehörige und Freunde nahmen Abschied von Karlheinz Böhm. Zu der Trauerfeier in Salzburg kamen rund 400 Gäste, darunter auch der ehemalige Bundespräsident Horst Köhler, die Schauspieler Michael "Bully" Herbig und Christian Wolff sowie Model Sara Nuru. Köhler hielt eine bewegende Rede. In der ersten Reihe saßen Böhms äthiopische Frau Almaz und die gemeinsamen Kinder Nicolas und Aida. Die Tochter sang für ihren Vater.
Karlheinz Böhm Trauerfeier
4 von 22
Angehörige und Freunde nahmen Abschied von Karlheinz Böhm. Zu der Trauerfeier in Salzburg kamen rund 400 Gäste, darunter auch der ehemalige Bundespräsident Horst Köhler, die Schauspieler Michael "Bully" Herbig und Christian Wolff sowie Model Sara Nuru. Köhler hielt eine bewegende Rede. In der ersten Reihe saßen Böhms äthiopische Frau Almaz und die gemeinsamen Kinder Nicolas und Aida. Die Tochter sang für ihren Vater.
Karlheinz Böhm Trauerfeier
5 von 22
Angehörige und Freunde nahmen Abschied von Karlheinz Böhm. Zu der Trauerfeier in Salzburg kamen rund 400 Gäste, darunter auch der ehemalige Bundespräsident Horst Köhler, die Schauspieler Michael "Bully" Herbig und Christian Wolff sowie Model Sara Nuru. Köhler hielt eine bewegende Rede. In der ersten Reihe saßen Böhms äthiopische Frau Almaz und die gemeinsamen Kinder Nicolas und Aida. Die Tochter sang für ihren Vater.
Karlheinz Böhm Trauerfeier
6 von 22
Angehörige und Freunde nahmen Abschied von Karlheinz Böhm. Zu der Trauerfeier in Salzburg kamen rund 400 Gäste, darunter auch der ehemalige Bundespräsident Horst Köhler, die Schauspieler Michael "Bully" Herbig und Christian Wolff sowie Model Sara Nuru. Köhler hielt eine bewegende Rede. In der ersten Reihe saßen Böhms äthiopische Frau Almaz und die gemeinsamen Kinder Nicolas und Aida. Die Tochter sang für ihren Vater.
Karlheinz Böhm Trauerfeier
7 von 22
Angehörige und Freunde nahmen Abschied von Karlheinz Böhm. Zu der Trauerfeier in Salzburg kamen rund 400 Gäste, darunter auch der ehemalige Bundespräsident Horst Köhler, die Schauspieler Michael "Bully" Herbig und Christian Wolff sowie Model Sara Nuru. Köhler hielt eine bewegende Rede. In der ersten Reihe saßen Böhms äthiopische Frau Almaz und die gemeinsamen Kinder Nicolas und Aida. Die Tochter sang für ihren Vater.
Karlheinz Böhm Trauerfeier
8 von 22
Angehörige und Freunde nahmen Abschied von Karlheinz Böhm. Zu der Trauerfeier in Salzburg kamen rund 400 Gäste, darunter auch der ehemalige Bundespräsident Horst Köhler, die Schauspieler Michael "Bully" Herbig und Christian Wolff sowie Model Sara Nuru. Köhler hielt eine bewegende Rede. In der ersten Reihe saßen Böhms äthiopische Frau Almaz und die gemeinsamen Kinder Nicolas und Aida. Die Tochter sang für ihren Vater.

Trauerfeier für den großen Karlheinz Böhm

Mehr zum Thema:

auch interessant

Meistgelesen

Kurioses rund um "Pokémon Go"
Kurioses rund um "Pokémon Go"
Belgische Königsfamilie beim Ferienausflug
Belgische Königsfamilie beim Ferienausflug
Oscar Wilde light: So kleidet sich der Dandy von heute
Oscar Wilde light: So kleidet sich der Dandy von heute
Weibliche US-Stars machen sich für Clinton stark
Weibliche US-Stars machen sich für Clinton stark

Kommentare