Verleihung in Los Angeles

Grammy 2016: Wer bekommt die Auszeichnung?

Los Angeles - Montagnacht wird in Los Angeles der bekannteste Musikpreis der Welt verliehen: der Grammy. Ein Rapper gilt dabei 2016 als Favorit. Lady Gaga könnte ihm an diesem Abend aber die Show stehlen - oder aber eine Häftlingsband.

In Los Angeles werden am Montagabend (Ortszeit) zum 58. Mal die Grammys verliehen, die bedeutendsten Musikpreise der Welt. Insgesamt werden die goldenen Grammophone in 83 Kategorien verliehen. Bei der vom Rapper LL Cool J moderierten Gala treten eine Reihe von Stars auf - darunter Lady Gaga mit einer Hommage an die verstorbenen Pop-Ikone David Bowie. Die Favoritenrolle geht in diesem Jahr an einen Rapper. Doch auch Überraschungen haben sich bei den Nominierungen versteckt.

Grammy 2016: Auftritte bei der Musikverleihung

DerAuftritt von Lady Gaga soll der Höhepunkt der Grammy-Verleihung werden. Laut der Recording Academy, die den Preis vergibt, wird Lady Gaga ein "multisensorisches Testament der unglaublichen Kunst und der grenzenlosen Kreativität" David Bowies liefern. Die Sängerin soll zusammen mit Bowies musikalischem Weggefährten und Freund Nile Rodgers auftreten.

Doch nicht nur Lady Gaga hat bei der diesjährigen Musikpreisverleihung ihren großen Auftritt. Viele namhafte Stars werden der Veranstaltung ihre Stimme leihen, darunter Adele, Justin Bieber und Jack Ü (Diplo and Skrillex), Andra Day und Ellie Goulding, Kendrick Lamar, Pitbull, Rihanna, Taylor Swift, und The Weeknd.

An einen weiteren verstorbenen Musiker wird durch den Auftritt der Eagles gedacht. Sie ehren ihr verstorbenes Gründungsmitglied Glenn Frey. Gemeinsam mit dem Singer-Songwriter Jackson Browne treten Don Henley, Timothy B. Schmit, Joe Walsh und Bernie Leadon beim Musikpreis auf.

Grammy 2016: Diese Stars werden als Favoriten gehandelt

Großer Favorit ist in diesem Jahr der Rapper Kendrick Lamar mit elf Nominierungen, unter anderem für seine Platte "To Pimp a Butterfly" in der Kategorie "Album des Jahres". Ebenfalls gute Aussichten haben die US-Popsängerin Taylor Swift und der kanadische R&B-Nachwuchsstar The Weeknd mit je sieben Nominierungen. 

Doch nicht nur bekannte Weltstars sind für die goldenen Grammophone nominiert. Mit dabei ist auch eine Gruppe, die wohl bisher niemand auf dem Schirm hatte:  eine Häftlingsband aus dem malawischen Zomba. Denn ihr Album "I Have No Everything Here" wurde in der Kategorie Weltmusik für den begehrten US-Musikpreis nominiert. "Wir können es nicht glauben", sagt der 34-jährige Nyerenda, der eine zehnjährige Haftstrafe wegen Raubs absitzt. "Wir dachten nicht, dass eine Häftlingsband nominiert werden kann." 

Entdeckt wurden die ungewöhnlichen Musiker von dem US-Produzenten Ian Brennan. Er arbeitete im Jahr 2013 zwei Wochen lang mit 60 Insassen und Wärtern und nahm dabei sechs Stunden Material auf. 20 Songs von 16 Musikern schafften es schließlich auf das Album, viele davon in der lokalen Sprache der Chichewa. "Die Grammy-Nominierung motiviert uns und macht uns schon jetzt berühmt in Malawi und im Ausland", freut sich Aufseher Binamo. "Ein Preis wäre das Tüpfelchen auf dem I." Dass die Musiker nicht nach Los Angeles zur Grammy-Gala fahren können, fällt dabei kaum ins Gewicht.

Grammys 2016: Die Live-Übertragung der Verleihung

Die Verleihung des beliebten Awards wird exklusiv und live ab 2:00 Uhr Nachts auf sixx ausgestrahlt. Das Event findet traditionell im Staples Center von Los Angeles statt.

dpa/afp/nip

Mehr zum Thema:

auch interessant

Meistgelesen

Video
Dieser Stern am Walk of Fame ist am unbeliebtesten
Dieser Stern am Walk of Fame ist am unbeliebtesten
Video
Helene Fischer erwägt den Ammersee
Helene Fischer erwägt den Ammersee

Kommentare