Amerika wählt seinen Präsidenten

US-Wahl 2016

Barack Obama geht, der 45. Präsident der USA kommt: Wen wählt Amerika am 8. November?
+
Barack Obama geht, der 45. Präsident der USA kommt: Wen wählt Amerika am 8. November?

Amerika wählt seinen 45. Präsidenten: Barack Obama muss nach zwei Amtsperioden seinen Platz im Oval Office räumen - wer folgt auf den ersten schwarzen Präsidenten der USA? Was Sie zur US-Wahl wissen müssen.

US-Wahl 2016: Alle Ergebnisse und Hintergründe auf einen Blick

Von Februar bis Juni laufen die Vorwahlen in den Vereinigten Staaten, dann geht es in die ganz heiße Phase des Wahlkampfes, bevor Amerika am 8. November schließlich seinen 45. Präsidenten wählt. Bleiben Sie auf unserer Themenseite zur US-Wahl 2016 auf Merkur.de immer auf dem Laufenden.

mehr weniger anzeigen

Die wichtigsten Zahlen zur US-Wahl 2016 in aller Kürze

  • 1. Februar bis 14. Juni: Vorwahlen in den einzelnen Bundesstaaten
  • 18. Juli bis 21. Juli: Parteitag der Republikaner
  • 25. Juli bis 28. Juli: Parteitag der Demokraten
  • 26. September: 1. TV-Duell
  • 4. Oktober: TV-Duell um die Vize-Präsidentschaft
  • 9. Oktober: 2. TV-Duell
  • 19. Oktober: 3. TV-Duell
  • 8. November: Amerika wählt seinen 45. Präsidenten
  • 20. Januar 2017: Vereidigung des neuen US-Präsidenten

US-Wahl 2016: Alle Ereignisse und Ergebnisse im News-Ticker

Damit Sie immer auf dem aktuellsten Stand sind, gibt es alle aktuellen Ereignisse und Ergebnisse zur US-Wahl 2016 in unserem News-Ticker.

pak

US-Wahl 2016

News-Blog: Sanders verkündet Nominierung von Clinton

Washington - Bernie Sanders wirbt - nachdem sich die Parteiführung bei ihm entschuldigt hat - beim Parteitag der Demokraten für Clinton als Präsidentin. Obamas Bruder dagegen wählt Donald Trump. Alle Entwicklungen des US-Vorwahlkampfs im News-Blog.
News-Blog: Sanders verkündet Nominierung von Clinton

"Aye" von den Deligierten

Hillary Clinton als Präsidentschaftskandidatin nominiert

Philadelphia - Hillary Clinton geht für die US-Demokraten ins Rennen um das Weiße Haus. Vom Parteitag in Philadelphia erhielt die 68-Jährige ein starkes Mandat. Die Demokraten scheinen sich doch noch hinter ihrer Kandidatin vereinen zu können.
Hillary Clinton als Präsidentschaftskandidatin nominiert
Politik

US-Präsidentschaftswahl

Orban unterstützt als erster führender EU-Politiker Trumps Kandidatur

München - Ungarns Victor Orban unterstützt als erster EU-Regierungschef Donald Trump als US-Präsidentschaftskandidat: In Sachen Kampf gegen den Terrorismus sei er die "bessere Alternative" für die EU.
Orban unterstützt als erster führender EU-Politiker Trumps Kandidatur

Demokraten im US-Wahlkampf

Hillary Clinton macht Tim Kaine zu ihrem Vize-Präsidenten

Washington - Das Demokraten-Duo im US-Wahlkampf  ist komplett: Hillary Clinton macht Tim Kaine zu ihrem Vize - und wählt damit die sichere Bank.
Hillary Clinton macht Tim Kaine zu ihrem Vize-Präsidenten

Kurioses Facebook-Spiel

„Trump Yourself“: Clinton bietet Beleidigungsgenerator an

Washington - Traurig, dämlich, Totalversager - dem republikanischen US-Präsidentschaftskandidaten Donald Trump mangelt es nicht an vulgärem Vokabular für seine Gegner. "Trump dich" könnte daraus jetzt einen Facebook-Hit machen.
„Trump Yourself“: Clinton bietet Beleidigungsgenerator an

Präsidentschaftskandidat der Republikaner

Trump: "Clintons Erbe ist Tod, Terrorismus und Schwäche"

Cleveland - Für viele war es bis zuletzt unglaublich: Trump ist der Kandidat der Republikaner. Zum Ende des Konvents schlug er einen weiten Bogen, wie er sich seine Präsidentschaft vorstellt.
Trump: "Clintons Erbe ist Tod, Terrorismus und Schwäche"

Spenden in die Wahlkampf-Kasse

US-Wahl 2016: Trump oder Clinton? Wen deutsche Firmen unterstützen

München - Donald Trump und Hillary Clinton liefern sich einen erbitterten Wahlkampf um das Präsidentenamt in den USA. Der kostet viel Geld. An Sponsoren mangelt es nicht. Doch welchen Kandidaten unterstützen deutsche Konzerne?
US-Wahl 2016: Trump oder Clinton? Wen deutsche Firmen unterstützen

Ausschreitungen vor Halle

Cruz verweigert Trump demonstrativ Unterstützung

Cleveland - Der Parteitag der Republikaner in Cleveland sorgt jeden Tag für Aufregung. Der unterlegende Rivale Ted Cruz verweigert Trump die Unterstützung. Doch auch vor der Halle geht es heiß her.
Cruz verweigert Trump demonstrativ Unterstützung

Republikaner nominieren Milliardär

Trump ist jetzt offiziell Präsidentschaftskandidat

Cleveland - Trotz heftiger Unstimmigkeiten im Vorfeld hat der Parteikonvent der US-Republikaner Donald Trump offiziell nominiert. Damit tritt der umstrittene Milliardär im November gegen Hillary Clinton an.
Trump ist jetzt offiziell Präsidentschaftskandidat

Republikaner treffen sich

Häme über Rede von Melania Trump - Heftige Diskussion in der Partei

Cleveland - Grenzenloser Jubel am Abend, als Trump in Cleveland kurz selber auftauchte. So ausgelassen ging es nicht den ganzen Tag über zu.
Häme über Rede von Melania Trump - Heftige Diskussion in der Partei