Start in 2015

Sat.1-Ärger um "Utopia" - Gericht entscheidet

+
Sat.1 hat Ärger mit dem geplanten Show-Spektakel „Utopia“.

Hamburg - Sat.1 hat Ärger mit dem geplanten Show-Spektakel „Utopia“. Jetzt hat das Landgericht Hamburg eine Entscheidung gefällt.

Der Sender darf laut einer Entscheidung des Landgerichts Hamburg keine Internetplattform aufbauen, auf der die Teilnehmer von „Utopia“ Waren handeln können. Das sagte ein Gerichtssprecher am Donnerstag. „Utopia“ wird im kommenden Jahr in Deutschland starten. 15 Menschen sollen auf einem eigens für sie zur Verfügung gestellten Gelände in Königs Wusterhausen bei Berlin eine eigene Gemeinschaft bilden. Die Mitspieler bekommen eine unbeheizte Scheune, zwei Kühe, einige Hühner und etwas fruchtbaren Ackerboden. Das bringt ihnen die Möglichkeit, Agrarprodukte herzustellen und handeln zu können.

Das Nachhaltigkeitsportal Utopia GmbH hatte in einem Markenstreit gegen eine Tochter des Fernsehkonzerns ProSiebenSat.1 geklagt (Az.: 315 O 352/14). Eine Sat.1-Sprecherin betonte, dass die Utopia GmbH laut Urteil nicht gegen den Titel „Utopia“ vorgehen kann. „Diesbezügliche Ansprüche wurden im Rahmen der mündlichen Verhandlung ausdrücklich zurückgewiesen.“

dpa

auch interessant

Meistgelesen

Kein Olympia bei ARD und ZDF: Eurosport sendet exklusiv
Kein Olympia bei ARD und ZDF: Eurosport sendet exklusiv
„Wer wird Millionär?“: Mertesacker twittert bei Frage über sich selbst
„Wer wird Millionär?“: Mertesacker twittert bei Frage über sich selbst
„Wer wird Millionär“: Das war die Millionenfrage
„Wer wird Millionär“: Das war die Millionenfrage
Maischberger: Was ist dran am „Lügenpresse“-Vorwurf?
Maischberger: Was ist dran am „Lügenpresse“-Vorwurf?

Kommentare