Rolfe holt fünf Sterne

Dschungelcamp: Darum musste keiner gehen

Alle Infos zu "Ich bin ein Star - Holt mich hier raus!" im Special bei RTL.de: www.rtl.de/cms/sendungen/ich-bin-ein-star.html
+
Gab alles: Rolfe Scheider holte bei seiner Prüfung fünf von sieben Sternen.

Sydney - Während Walter in die Kamera säuselt, lästern die anderen Kandidaten böse über den selbsternannten Dschungelkönig. Auch Tanjas Brüste beschäftigen Aurelio. Und dann fließen Tränen.

Dschungelcamp 2015: Aurelio und Tanja mit den wenigsten Anrufen

Nachdem „GNTM“-Model und „Wild Girl“ Sara Kulka das Camp verlassen musste, gibt es am Montag eine Schonfrist für die übrigen Kandidaten. Die beiden Kandidaten mit den wenigsten Anrufen sind Aurelio und Tanja. Doch da Angelina das Camp freiwillig verlassen hat, scheidet keiner aus. Am Vortag traf es noch Sara Kulka. Sie schied einigermaßen überraschen aus dem Dschungelcamp aus.

Elfter Tag im Dschungelcamp 2015: Rolfe "Immer das Krasseste für mich"

Rolfe muss am elften Tag zu seiner ersten Dschungelprüfung „Hölle der Finsternis - Teil 2“ antreten. Sara wollte diese Prüfung am zweiten Tag im Camp nicht machen. Der Druck für Rolfe ist groß: Alle haben Hunger.

Rolfe muss sich dabei durch ein unterirdisches Gangsystem mit unterschiedlichen Herausforderungen schlagen. Die Zeit startet, sobald er beginnt, die Treppe hinunterzulaufen. Ist er unten angekommen, befindet sich rechts der Eingang zum Höllensystem. Manchmal kann er stehen, mitunter muss er kriechen, klettern oder unter Wasser tauchen. Natürlich wird er dabei einigen Tieren begegnen. Insgesamt kann Rolfe sieben Sterne erspielen. Rolfe: „Natürlich, super! Immer das Krasseste für mich." Warum Sara nicht angetreten war: „Zu eng, zu nass und zu eklig. Und zu dunkel", fassen die Moderatoren zusammen.

Gleich zu Anfang wird Rolfe auf eine harte Probe gestellt: Er muss in den Mund von Totenköpfe greifen, um in drei Schädeln je einen Stern von einem Gewinde abzudrehen. In den Schädeln befinden sich jedoch auch einige Tiere. Zwei Sterne holt er aus den "Höllenlöchern", Warane, Skorpione oder Krokodile können ihn nicht aufhalten. Weiter geht es unter Wasser, fallende Decken und in Spinnengängen.

Am Ende der Prüfung ist Rolfe hin und her gerissen. „Kacke. Na, ja: Fünf von sieben Sternen ist auch toll." Am liebsten würde der Juror umkehren: „Es war supergeil, tolle Prüfung. Ich würde es gerne noch einmal machen.“ Walter Freiwald könnte sich von seinem Ehrgeiz durchaus inspirieren lassen.

Am folgenden Tag schlagen sich Maren Gilzer und Jörn Schlönvoigt in ihrer Dschungelprüfung ebenso gut wie Rolf Scheider. Vor allem Maren beeindruckt dadurch, dass sie beim Ekel-Menü praktisch alles schluckt. 

Dschungelcamp 2015: Läster-Attacke gegen Walter

Walter bekommt von Jörn, Rebecca und Aurelio Lästerreien eiskalt serviert. Rebecca: „Er hat gesagt, die Pfanne ist nicht heiß genug. Ich habe ganz nett einfach nur gesagt: Ach es bruzzelt aber ganz schön. Dann habe ich ihm gesagt, er soll nicht immer die beleidigte Leberwurst spielen.“ Aurelio: „Das ist bei ihm oft so, dass aus nichts sowas entsteht.“ Rebecca: „Und gestern habe ich zum ersten Mal was dazu gesagt und gefragt: Warum regst du dich so auf?"

Aurelio, nimmt jetzt Sara Kulka und Tanja Tischewitsch aufs Korn: „Jetzt weißt du auch was ich meinte, dass er immer die beiden jungen Hüpfer an seiner Seite hat.“ Rebecca: „Aber das Triangel um ihn herum fällt jetzt auseinander. Bei allen die jetzt noch hier sind, würde ich mich freuen alle wiederzusehen, außer Walter. Auf den leg ich keinen Wert.“ Aurelio: „Er hat ja immer diese Eigenart, sich ins Gespräch zu bringen und dann ist ihm auch egal, wie er ins Gespräch kommt.

Einzig Walters Alter schützt ihn davor, von Aurelio härter angepackt zu werden: "Wenn er jünger gewesen wäre, hätte ich nicht so reagiert. Weil er das Alter meines Vaters hat, habe ich natürlich dementsprechend Respekt.“ Und während das Trio über ihn plaudert, liegt Walter auf seiner Liege, dankt den Zuschauern für ihre Anrufe und appelliert: „Rufen Sie weiter an bitte. Seien Sie mir gnädig. Helfen Sie mir!“

 Dschungelcamp 2015: "Mein Liebhaber hat mir die Hausaufgaben gemacht" 

Nachdem Tanja das Camp schon mit ihrer Sex-Geschichte schockierthat und ihre Affäre mit Bachelor Paul Janke öffentlich wurde, plaudert sie wieder aus ihrem Männer-Nähkästchen: „Ich hatte mal was mit so einem 40-Jährigen, ich war damals 20, glaube ich. Er war so total begeistert, oh du bist mein Jungbrunnen und so. Aber dann war der voll die Klette, das hat mich total genervt. Der war jeden Tag vor meiner Tür mit Blumen, hat mir immer meine Hausaufgaben für die Berufsschule gemacht und wenn ich krank war, eine Tüte mit Zeitschriften und Hustenbonbons und so gebracht….“

Dschungelcamp 2015: Aurelios über Tanjas Brüste  

Aurelio lauscht Tanjas ausführlichen Männergeschichten kopfschüttelnd: „Ich kann mir das gar nicht vorstellen, dass es Männer gibt, die so einen an der Klatsche haben. Ich kann mir nicht vorstellen, dass viele, viele Männer auf so eine Art Frauen stehen, wenn nicht eventuell für eine Nacht. Zehn Minuten nachdem ich Tanja kennengelernt habe, habe ich den Rückwärtsgang eingelegt. Nur große Brüste alleine bringen es nicht. Das ist ja genauso für die Frau. Was hat die Frau von einem Typen der megastark aussieht, und wenn der dann anfängt zu quatschen, ihr dann alles vergeht.“

Dschungelcamp 2015: Briefe aus der Heimat sorgen für Tränen

Emotionen pur am Lagerfeuer. Die Briefe der Angehörigen sind da! Besonders ergriffen sind Jörn, Walter und Tanja. Es fließen zahlreiche Tränen. Aurelio liest den Brief von Jörns Freundin vor: „Hallo, mein lieber Schatz! Ich denke jeden Tag an Dich und bin unendlich stolz. Alle Ängste meinerseits sind vergessen. Danke, dass du ein Teil meines Lebens bist. Du fehlst unendlich…“

Dann ist Walter an der Reihe. Tanja liest den Brief seiner Frau Annette vor: „Die letzten Jahre waren nicht leicht für uns. Den Dschungel schaffst du auch noch. Für mich bist du der Dschungelkönig. Kämpfe. Ich liebe dich!“

Weinend liegen die Beiden sich danach in den Armen. Immer noch sehr ergriffen liest Walter im Gegenzug den Brief an Tanja vor, den ihre Mutter geschrieben hat. „Ich bin so stolz deine Mutter zu sein. Du bist mein einziges Kind, meine einzig wahre Liebe. Ich hätte mir keine andere Tochter gewünscht.“

Tanja: „Mama, ich liebe dich auch!“ Ergriffen und glücklich liest jeder Camper noch mal seinen Brief in Ruhe für sich. Rebeccas Fazit: „Das war jetzt ein schöne Motivation für alle!“

Alle Informationen zum Dschungelcamp 2015 finden Sie in unserem Dschungelcamp-Ressort.

Quelle: RTL

Dschungelcamp 2015: Tag elf bei IBES

Dschungelcamp 2015: Tag elf bei IBES

 

Mehr zum Thema:

auch interessant

Meistgelesen

Das macht "Tagesthemen"-Miosga hier heimlich hinterm Pult
Das macht "Tagesthemen"-Miosga hier heimlich hinterm Pult
"Tatort" wagt spannendes TV-Experiment
"Tatort" wagt spannendes TV-Experiment
Serien-Sensation: "Das Boot" sticht nochmal in See
Serien-Sensation: "Das Boot" sticht nochmal in See
Sky-Deutschland startet neuen Sender für Familien
Sky-Deutschland startet neuen Sender für Familien

Kommentare