Tag neun im Dschungelcamp

Walter beichtet traumatische Kindheit - Boyce ist raus

+
Walter Freiwald schockte im Dschungelcamp mit seiner Erzählung von seiner traumatischen Kindheit.

Sydney - An Tag neun im Dschungelcamp verlieren Maren und Benjamin ihre Prüfungs-Jungfräulichkeit. Walter schockt mit neuen Geständnissen, Tanja hat ein Geheimnis und Aurelio bekommt ein unmoralisches Angebot.

Angelina Heger wollte gehen, Patricia Blancomusste. Die Tochter des Schlager-Giganten hatte bis zum ihren Ausscheiden sieben Kilogramm abgenommen und auch die restlichen Camper werden immer dünner. Sterne müssen her. Erstmals haben die Stars selbst entschieden, wer von ihnen zur heutigen Dschungelprüfung antreten muss: Die Wahl fiel auf die zwei "Debütanten" Maren Gilzer und Benjamin Boyce. Doch ihr Griff nach den Sternen erwies sich erneut nicht als das Spannendste an diesem Tag:

Walter Freiwald: "Ich war ein ungeliebtes Kind"

Mehrere Male hat Walter Freiwald im Dschungelcamp bereits mit seinen offenen Worten für Aufsehen gesorgt. Was er am neunten Tag erzählt, schockt seine Kameraden im australischen Urwald: Er berichtet davon, wie er in der Nachkriegszeit als ungeliebtes Kind aufwuchs. "Meine Eltern haben sich immer am Wochenende zusammengetan, Pulle Korn und rein damit bis zum geht nicht mehr. Und ich lag im Schlafzimmer und roch diese Kotze, weil die immer gebrochen haben. Das ist ein Trauma. Ich war irgendwie drei oder vier. Es war sehr schwer."

Mit 17 zog er schließlich aus: "Ich konnte es nicht mehr ertragen. Ich hatte Angst vor meinen Eltern, die haben mich geschlagen. Immer wenn ich irgendwas gemacht habe, habe ich einen in die Fresse gekriegt. Ich bin froh, dass der Spuk vorbei ist." Seine Mutter sei durch eine Überdosis Pillen gestorben, vermutet er. "Als wir sie gefunden haben, lag sie schon ein paar Tage in der Wohnung und die ganzen Medikamentenschachteln waren leer."

Und er enthüllt, was niemand wusste: "Ich heiße noch nicht mal Freiwald, denn mein Vater hat mich wohl angenommen. Aber ich bin nicht von ihm adoptiert. Eigentlich habe ich den Mädchennamen meiner Mutter."

Tanja Tischewitsch und ihr geheimnisvoller Lover

Bei ihrer gemeinsamen Nachtwache am Feuer klagt Maren Gilzer Kollegin Tanja Tischewitsch ihr Leid als Single-Frau: "Die Männer, die ich kennenlerne, haben schon ganz schöne Schrammen im Lack." Die Camp-Mutti möchte einen Mann haben, der sein eigenes Hobby hat, seinen Job, seine Freunde, "sodass ich nicht die ganze Zeit für seine Unterhaltung zuständig sein muss."

Bei Tanja Tischewitsch, die sich nach ihrem Heulkrampf wieder beruhigt hat, hingegen läuft was: "Ich hab da so einen kennengelernt", verrät sie. "Aber ich geh‘ das langsam an." Nach und nach rückt sie mit den Details raus: "Ich kenn ihn halt seit DSDS. Aber es ist ein bisschen schwierig, weil es gibt viele Frauen, die ihn auch gerne haben würden." Dann wird es so richtig interessant: "Das Ding ist, man kennt den auch", deutet sie geheimnisvoll an. "Wenn das so ein No Name ist, wäre mir das voll egal, dann würde ich dir alles sagen." Ob sie wohl noch den Namen ihres bekannten Lovers verrät?

Rolfe Scheider droht im Dschungelcamp mit Auszug

Die Nerven der darbenden Campbewohner liegen blank. Das miese Wetter tut sein Übriges. Seit einem Tag schüttet es unaufhörlich. Alles im Camp ist nass und die Camper können nicht schlafen. Sara Kulka schimpft am Dschungeltelefon: "Diese Situation hier ist echt kein Pillefatz hier, das ist Hardcore. Alles Kacke hier! Natürlich bin ich dankbar…. Aber für was eigentlich. Für das Geld – na danke schön!"

Rolfe Scheider droht sogar mit Auszug: "Entweder ihr findet jetzt sofort 'ne Lösung, sonst morgen früh live in der Sendung gehe ich raus." Aurelio Savina und Benjamin Boyce würden sich anschließen, sagen sie.

Strippt Aurelio für einen Cheeseburger?

Die Dschungeltruppe sehnt sich nach Cheeseburgern. Sara Kulka hat eine pikante Idee: "Aurelio zeigt seinen kleinen Aurelio und dann kriegen wir die Burger." Nach einem Rüffel von dem in seiner Ehre gekränkten Schönling verbessert sie sich: "Seinen kleinen großen Aurelio!" Im Strippen hat Aurelio Savina ja bekanntermaßen Erfahrung, und nachdem ihn die anderen anfeuern, stimmt er zu: "Also, wenn wir wirklich jeder einen Burger kriegen, dann werde ich mich entblößen! Das würde ich für euch tun." Großes Gejohle!

Walter Freiwald hingegen will niemand strippen sehen. Das würde der arbeitslose Moderator auch nicht tun, wie er betont: "Nicht im Fernsehen! Da macht meine Frau nicht mit, da wird die sauer!" Dabei durften die Campbewohner wie auch die Zuschauer bereits den Anblick des kleinen Walter ertragen. Dennoch riskiert Walter einen Ehestreit: Kaum hat er das unmoralische Angebot abgelehnt, knabbert Walter lüstern an Tanjas Schulter herum. Was seine Frau wohl dazu sagt?

Maren Gilzer und Walter Freiwald versöhnen sich 

Vielleicht ist die Knabberei aber auch nur eine hungerbedingte Übersprungshandlung: Nach Maren Gilzers Kampfansage im Dschungelcamp ist Walter Freiwald nämlich ins Grübeln gekommen. Die Ex-Glücksfee hatte den Moderator als "Arschloch" bezeichnet und gedroht, ihm "so in die Eier zu treten", dass er das niemals vergessen würde. "Ich habe keine Lust, hier aufzuwachen und ein Messer im Rücken zu haben", jammert Walter. 

Die Sache beschäftigt ihn sogar so sehr, dass er zu Weinen beginnt - und er fasst einen Entschluss: Als sich die beiden Streithähne vor dem Klohäuschen treffen, nimmt er Maren in den Arm. Die nimmt das wortlose Friedensangebot an: "Das musste einfach mal raus. Vertragen wir uns wieder.“ Walter entgegnet: "Ja das ist in Ordnung. Das kann ich verstehen! Meine Frau sagt auch immer, du bist manchmal unerträglich, und ich meine es gar nicht so."

Maren und Benjamin im "Un-Glücksrad"

Das Glücksrad kennt die Ex-Glücksfee noch gut, hier aber wird sie zusammen mit dem Ex-Boygroup-Sänger auf ein großes "Un-Glücksrad" festgeschnallt. Auf dem drehen die beiden wie zwei Zeiger einer Uhr ihre Runden. Bevor die Prüflinge kopfüber durch ein Becken voller Bälle, Aale, Schlammkrabben und Flusskrebse getunkt werden, geben die Moderatoren ein Wort vor, das Maren Gilzer nach dem Auftauchen richtig buchstabieren muss. Hat sie die Wechstaben nicht verbuchselt, dürfen sie und Benjamin Boyce einen Ball in den Korb werfen, den sie bei jedem Tauchgang aus dem Becken fischen müssen. Jeder Treffer ergibt jeweils einen halben Stern. In insgesamt zehn Minuten Zeit sind maximal neun Sterne drin.

Maren Gilzer schwant bereits Übles: Buchstabieren scheint nicht zu ihren Stärken zu gehören - und sie soll Recht behalten: Entweder buchstabiert sie falsch oder die Bälle fliegen am Ziel vorbei. Nur dreimal kann Benjamin Boyce mit einem tiefen Schluck aus der Zielwasser-Flasche retten. 

„Ich bin so schlecht im Buchstabieren“, seufzte sie zu Beginn. Tatsächlich scheiterte sie an den Worten „Zietlow“, „Hartwich“, „Känguru“, „Python“, „Testosteron“, „Sydney“ und „Buschschweinsperma“. Die Worte „Paparazzi“, „Highlight“, „Kakerlake“, „Opossum“, „Euphorie“, „Therapie“, „Appetit“, „Tischewitsch“ und „Luxusartikel“ beherrschte sie auch in der Stresssituation. Das Ergebnis nach den Ballwürfen: Zwei Sterne. Dennoch haderte Gilzer: „Ich bin eine Versagerin in Rechtschreibung.“

Am Sonntag sollte Rebecca Siemoneit-Barum in ihrer Dschungelprüfung aber noch ein schlechteres Ergebnis hinlegen.

Benjamin Boyce muss RTL-Dschungelcamp verlassen

Ex-Boygroup-Sänger Benjamin Boyce (46) ist als zweiter Teilnehmer von den RTL-Zuschauern aus dem Dschungelcamp gewählt worden. Beim Telefon- und SMS-Voting bekam das Mitglied der 90er-Jahre-Band „Caught in the Act“ in der Live-Sendung am Samstagabend die wenigsten Stimmen. Zuvor war bereits Patricia Blanco (44) aus der Show geflogen. Fernsehsternchen Angelina Heger (22) hatte freiwillig das Pritschenlager verlassen.

Alle Informationen zum Dschungelcamp 2015 finden Sie in unserem Dschungelcamp-Ressort.

Dschungelcamp 2015: Tag 9 bei IBES

Dschungelcamp 2015: Tag 9 bei IBES

hn/dpa

Mehr zum Thema:

auch interessant

Meistgelesen

Lanz-Talk: ZDF wirft komplette fertige Sendung aus Programm
Lanz-Talk: ZDF wirft komplette fertige Sendung aus Programm
Experte: „Um ihre Informationspflicht kommen die Medien nicht herum“
Experte: „Um ihre Informationspflicht kommen die Medien nicht herum“
BR verteidigt Erdogan-Interview: "An den richtigen Stellen nachgefragt"
BR verteidigt Erdogan-Interview: "An den richtigen Stellen nachgefragt"
Dschungelcamp 2017: Der erste Kandidat steht fest
Dschungelcamp 2017: Der erste Kandidat steht fest

Kommentare