Diskussion über die Gagen

Dschungelcamp: Walter holt nur einen Stern!

+
Walter Freiwald (60) wurde von den Zuschauern zum dritten Mal zur Dschungelprüfung gewählt.

München - Am siebten Tag im Dschungelcamp muss Walter Freiwald zu seiner dritten Dschungelprüfung antreten. Was auf den ersten Blick ganz einfach erscheint, entpuppt sich für den 60-Jährigen zu einer großen Herausforderung, bei der er leider versagt.

Eigentlich wollte Walter sich endlich mal ein bisschen ausruhen im Dschungelcamp. Doch nach genau einer Woche muss der 60-Jährige erneut zur Dschungelprüfung antreten - seine dritte mittlerweile. Der Ex-Bundespräsidenten-Bewerber muss in "Teufels Küche" und dort elf Sterne erspielen, damit seine Campmitbewohner etwas Ordentliches zu Essen bekommen. In der Dschungelprüfung muss Walter so viel Gammelfleisch wie möglich auf eine Waage legen. Für 8,2 Kilo gibt es einen Stern, die elf Sterne gibt es für 90 Kilo.

Doch beim Transport des Gammelfleisches gehen Walter die Kräfte aus. Er ist viel zu langsam und trägt viel zu wenig Fleisch zur Waage. Nach sieben Minuten hat er nur einen einzigen Stern erspielt. Walter kommentiert es egoistisch: "Dann habe ich ja immerhin was zu essen." Ob das seine Dschungelcamp-Mitbewohner auch so sehen?

Dschungelcamp: Angelina isst!

Ansonsten scheint Angelina endlich nicht mehr Herr ihres Hungergefühls zu sein. Die Reisverweigerin greift endlich bei der ihr so verhassten Speise zu. "Aber bitte nur einen Löffel, weil je mehr drauf ist, desto schwieriger ist." Ihr bekommt das Dschungelcamp-Essen nicht so besonders. "Ich finde, der schmeckt wie Kotze. Der ist so wie Risotto – und ich hasse Risotto." Angewidert nimmt sie einen Löffel in den Mund, und trinkt danach direkt einen Schluck Wasser. So bleibt alles schön im Magen. Der stille Benjamin Boyce meldet sich jetzt auch mal zu Wort, denn er ist genervt von dem Rumgezicke: "Die Angelina ist ja noch jung. Die ist daran gewöhnt zu sagen, dass esse ich nicht, wenn ich das nicht mag - jetzt hat sie hier ein Problem."

Rolfes Schicksalsschläge rühren am siebten Tag im Dschungelcamp alle Mitbewohner zu Tränen. Er erzählt davon, dass vor fast fünf Jahren erst seine Mutter verstorben ist und kurz darauf auch sein Vater, weil er nicht ohne seine Frau leben wollte. Angelina und Jörn kommen die Tränen und nehmen den Ex-Juror tröstend in die Arme.

Spekulationen über die Gagen

Endlich sprechen die Dschungelcamp-Kandidaten mal über ihre Gagen! Aurelio erzählt von einem Magazinbericht laut dessen er 20.000 Euro bekommen würde. Da er kann er nur lachen. "Dafür hätte ich nicht mal meine halbe Arschbacke hierhingeschickt."

Patricia ist von der Diskussion irritiert: "Aber Entschuldigung. Es kriegt doch jeder dasselbe." Schließlich geht ihr auf: "Die haben mich echt grob verarscht, weil ich kein Management habe." Die 43-Jährige hat angeblich in einem Münchner Restaurant noch eine offene Rechnung von 3000 Euro zu begleichen.

Dschungelcamp 2015: Tag 7 bei IBES

Mehr zum Thema:

auch interessant

Meistgelesen

Aus für Sendung von Joko und Klaas? ProSieben dementiert
Aus für Sendung von Joko und Klaas? ProSieben dementiert
ARD erklärt: Warum die Freiburg-News nicht in der Tagesschau kam
ARD erklärt: Warum die Freiburg-News nicht in der Tagesschau kam
Chiemgauer bei "Bauer sucht Frau": Und schon ist's aus
Chiemgauer bei "Bauer sucht Frau": Und schon ist's aus
„Sissi“ läuft an Weihnachten 2016 wieder im TV: Die Sendetermine
„Sissi“ läuft an Weihnachten 2016 wieder im TV: Die Sendetermine

Kommentare