Der erste ist schon wieder raus

Dschungelcamp 2016: Puff-König Wollersheim darf nicht nach Australien

+
Bert Wollersheim (l.) wollte seiner Frau Sophia (r.) nach Austalien nachreisen. Er machte die Rechnung jedoch ohne die australische Justiz.

München - Kurz vor dem Start des Dschungelcamp 2016 in Australien gab es bereits die erste Negativschlagzeile aus Down Under. Bert Wollersheim wollte seine Frau und Camp-Teilnehmerin Sophia vor Ort unterstützten - doch er darf nicht.

Das hatte sich Bert Wollersheim ganz anders vorgestellt. Er wollte seiner Frau Sophia nachreisen und sie vor Ort in Australien beim Dschungelcamp unterstützen, doch dann kam alles anders für den 64-jährigen Puff-König aus Bonn. Ihm wurde nach Informationen der Bild die Einreise nach Down Under verweigert. Der Grund für das Einreiseverbot ist bisher noch nicht bekannt.

Sophia Wollersheim war am Donnerstag ins Dschungelcamp 2016 eingezogen und hatte von den Schlagzeilen um ihren Mann nichts mitbekommen. Sie wird wohl erst beim Verlassen des Camps von den Problemen ihres Mannes am Flughafen in Brisbane erfahren. Wie jeder Australienreisende musste auch Bert Wollersheim im Vorfeld der Reise einen elektronischen Visa-Antrag einreichen. Erst nachdem dieser durch die örtlichen Behörden überprüft und genehmigt ist, kann man überhaupt erst ein Flugzeug ins etwa 15.000 Kilometer entfernte Australien besteigen. Nachdem Bert Wollersheim sechs Stunden am Flughafen festgehalten worden war, entschieden die Beamten vor Ort, ihm die Einreise zu verweigern. Der Puff-König musste im Transitbereich des Flughafens verweilen und sich schnellstmöglich einen Rückflug nach Deutschland besorgen. Auch Sophia Wollersheim war übrigens schon eine peinliche Panne im Zoll passiert.

Dschungelcamp 2016: Das ist Bert Wollersheim

Inzwischen ist Bert Wollersheim wohl der bekannteste Puff-Besitzer in Deutschland. Der Mann der Dschungelcamp-Kandidatin Sophia Wollersheim befindet sich seit den 1980er Jahren in der Rotlicht-Szene in Düsseldorf, wo der gelernte Friseur inzwischen mehrere eigene Etablissements besitzt. Sophia Wollersheim heiratete er im Jahr 2010 als seine inzwischen dritte Ehefrau.

Ab Februar 2011 wurde auf dem Sender RTL2 die achtteilige Doku-Soap "Die Wollersheims - Eine schrecklich schräge Familie" gesendet. Dort steht das Leben des Bordell-Besitzers und seiner frisch gebackenen Ehefrau im Fokus der Kamera.

Dschungelcamp 2016: Das sagt Bert Wollersheims Begleiter

Gegenüber der Bild erklärte Bert Wollersheims Begleiter Marko Herbener (51/Chef einer Table-Dance-Bar) folgendes: "Beim Zoll gab's plötzlich Probleme, als sich die Beamten Berts Koffer angesehen haben, eigentlich war alles in Ordnung. Doch plötzlich sagten Sie zu Bert, sie müssen noch etwas klären und er solle bitte mitkommen - ich sollte weitergehen." Nach ewig langer Wartezeit fuhr der Wollersheim-Begleiter ins Hotel weiter - ohne Bert.

Dschungelcamp 2016: Sophia Wollersheim mit schlechter Kritik

Für Sophia Wollersheim wird es kein einfaches Dschungelcamp 2016, wenn es nach der früheren Dschungel-Königin Melanie Müller geht. Sie schätzt Wollersheim als "kreischend, zickig und nervend" ein. Auch zu den anderen Kandidaten, die ins Dschungelcamp 2016 einziehen hat Melanie Müller eine klare Meinung. Sophia Wollersheim wurde durch die Hochzeit mit Bert und die spätere Fernseh-Soap zum "It-Girl" und "Reality-Star". Nun wird sich zeigen, was wirklich hinter der bisherigen Fasade steckt.

Dschungelcamp 2016: Alle Infos im Dschungelcamp-Ressort

Wer ist 2016 sonst noch dabei im Dschungelcamp? Hier sehen Sie alle IBES-Kandidaten auf einen Blick. Alle aktuellen News rund um "Ich bin ein Star - holt mich hier raus!" finden Sie in unserem Dschungelcamp-Ressort auf tz.de.

mko

Mehr zum Thema:

auch interessant

Meistgelesen

Kein Olympia bei ARD und ZDF: Eurosport sendet exklusiv
Kein Olympia bei ARD und ZDF: Eurosport sendet exklusiv
„Wer wird Millionär?“: Mertesacker twittert bei Frage über sich selbst
„Wer wird Millionär?“: Mertesacker twittert bei Frage über sich selbst
„Wer wird Millionär“: Das war die Millionenfrage
„Wer wird Millionär“: Das war die Millionenfrage
Maischberger: Was ist dran am „Lügenpresse“-Vorwurf?
Maischberger: Was ist dran am „Lügenpresse“-Vorwurf?

Kommentare