Deutsche ESC-Teilnehmerin

Darum durfte Jamie-Lee Kriewitz nicht ins "Morgenmagazin"

Jamie-Lee Kriewitz
+
Jamie-Lee Kriewitz fährt für Deutschland nach Stockholm.

Berlin - Am Donnerstagabend gewann Jamie-Lee Kriewitz den deutschen Vorentscheid zum Eurovision Song Contest. Doch einen Auftritt im Frühstücksfernsehen konnte sie nicht wahrnehmen.

Update vom 13. Mai 2016: Am Samstag wird es Ernst für Jamie-Lee Kriewitz. Dann tritt sie für Deutschland beim Eurovision Song Contest in Stockholm an. So können Sie den ESC 2016 im Live-Stream und live im TV sehen.

Jamie-Lee Kriewitz (17), frisch gebackene Siegerin des deutschen ESC-Vorentscheids, durfte am Freitag nicht zum Interview ins ARD/ZDF-„Morgenmagazin“. Weil zwischen ihrem Bühnenabtritt am Donnerstag um 23 Uhr und dem nächsten öffentlichen Auftritt aus Gründen des Jugendarbeitsschutzes zwölf Stunden liegen müssen, entfalle der Gang zum Frühstücksfernsehen, erläuterte der ARD-Unterhaltungskoordinator Thomas Schreiber am Donnerstag nach der Show bei der Pressekonferenz. 

Die junge Frau aus Springe bei Hannover hatte sich mit dem Titel "Ghost" gegen neun andere Bewerber durchgesetzt und wird Deutschland am 14. Mai in Stockholm beim Eurovision Song Contest (ESC) vertreten. In den Sozialen Medien waren die User geteilter Meinung über die Entscheidung.

ESC 2016: Die schönsten Bilder vom Vorentscheid

dpa

auch interessant

Meistgelesen

Experte: „Um ihre Informationspflicht kommen die Medien nicht herum“
Experte: „Um ihre Informationspflicht kommen die Medien nicht herum“
Lanz-Talk: ZDF wirft komplette fertige Sendung aus Programm
Lanz-Talk: ZDF wirft komplette fertige Sendung aus Programm
BR verteidigt Erdogan-Interview: "An den richtigen Stellen nachgefragt"
BR verteidigt Erdogan-Interview: "An den richtigen Stellen nachgefragt"
Dschungelcamp 2017: Der erste Kandidat steht fest
Dschungelcamp 2017: Der erste Kandidat steht fest

Kommentare