Teaser zu 6. Staffel von GoT

HBO-Poster zu "Game of Thrones": Jon Snow lebt (irgendwie)!

+
Der Sender HBO veröffentlichte am Montag auf dem offiziellen Twitter-Account der Serie ein erstes Poster für die sechste Staffel von "Game of Thrones" (läuft ab April) , das einen blutigen Jon Snow (gespielt von Kit Harington) zeigt.

Es sah ganz danach aus, als ob Jon Snow in "Game of Thrones" den Serientod starb. Nun gibt HBO einen Hinweis darauf, dass er in der 6. Staffel zurückkehrt. Lebt Jon Snow wirklich? 

Die Fans von  “Game of Thrones” sind jetzt völlig wahnsinnig vor Neugier. Denn der beliebteste Charakter scheint auch in der 6. Staffel mit dabei zu sein – und das obwohl er bereits den Serientod starb - oder es zumindest so aussah. Der Sender HBO veröffentlichte am Montag auf dem offiziellen Twitter-Account der Serie ein erstes Poster für die sechste Staffel von "Game of Thrones" (läuft ab April), das einen blutigen Jon Snow (gespielt von Kit Harington) zeigt. Zwar nicht ganz unversehrt, sondern bleich und mit Blut im Gesicht. Aber immerhin wieder da.

Der Anführer der „Nachtwache“ war im Finale der 5. Staffel von seinen eigenen Kameraden scheinbar ermordet worden. Eigentlich hatte Darsteller Harrington ja im Interview mit "Entertainment Weekly" betont: "Ich bin tot und ich komme nächste Staffel nicht zurück." Die Szene sei bewusst so gedreht worden, dass es für alle Zuschauer klar sein sollte, dass Jon Snow wirklich tot ist. Nach dem Twitter-Posting von HBO scheint aber klar zu sein, dass Jon Snow auch in der 6. Staffel wieder mit dabei sein wird. Allerdings in welcher Form er weiterlebt, ist natürlich noch völlig ungewiss.

Lebt Jon Snow? Das passierte in der bislang letzten Folge von "Game of Thrones"

Die letzte Folge der 5. Staffel von "Game of Thrones" endete im Juni mit einem Moment, der die Fans der Serie in den sozialen Netzwerken umgehend in massive Aufregung versetzte: Jon Snow wurde von seinen Untergebenen der Nachtwache niedergestochen. Die Männer meuterten gegen den Lord-Kommandanten, der die Wildlinge hinter die Mauer gelassen hatte. Es war ein Mord im Stil des Shakespeare-Dramas Julius Cäsar: Mit dem Ausruf "For The Watch" (auf Deutsch: "Für die Nachtwache") stachen sie einer nach dem anderen auf Jon Snow ein. Zum Ende der letzten Folge der 5. Staffel von "Game of Thrones" zoomte die Kamera auf dessen lebloses Gesicht, während sich neben ihm eine Blutlache im Schnee ausbreitet.

Wie kann Jon Snow in "Game of Thrones" weiterleben? Diese Theorien kursieren im Netz

Gleich nach Ausstrahlung des Staffelfinales gingen die Diskussionen in den sozialen Netzwerken los. Ist Jon Snow wirklich tot? Würden die Macher von "Game of Thrones" ernsthaft den beliebtesten Charakter sterben lassen?

Im Netz kursierten verschiedene Theorien, wie es künftig mit dem Charakter weitergehen könnte. Die renommierte Nachrichtenseite "Business Insider" spekulierte: Jon Snow könnte seine Seele in den Körper seines Wolfswaisen Geist transferieren - und so zumindest vorläufig weiterexistieren, auch wenn sein menschlicher Körper tot ist. Diese Fähigkeit der sogenannten Wargen liegt immerhin in seiner Familie.

Zudem könnte Jon Snow laut "Business Insider" die Wiedergeburt des legendären Helden Azor Ahai sein. Die Prophezeiung, die in der Serie eine wichtige Rolle spielt, besagt: Azor Ahai wird inmitten von Rauch und Salz wiedergeboren. Und tatsächlich: Beim Tod von Jon Snow in der Buchvorlage werden dessen Wunden von Jon Stark als rauchend beschrieben. Zudem weint der Mann, der ihn niedersticht, salzige Tränen der Reue. Und: Damit sich die Prophezeiung der Wiedergeburt erfüllen kann, MUSS Jon Snow sterben. Sonst gäbe es logischerweise auch keine Wiedergeburt als Azor Ahai.

Oder wird Jon Snow durch Melisandre (Carice van Houten), die rote Priesterin, die dem Herrn des Lichts dient, wieder zurückgeholt? Sie trifft kurz vor Jons Tod auf der Schwarzen Festung der Nachtwache ein und hat in der Serie bereits gezeigt, dass dies durchaus zu ihren Kräften gehört.

Wie ein Insider der GoT-Fanseite Website "Watchersonthewall" erfahren haben will, wurde in Nordirland bereits eine Schlüsselszene der 6. Staffel von "Game of Thrones" gedreht. Die Szene soll in Winterfell spielen und einige der Hauptcharaktere beinhalten: Jon Snow, Ramsay Bolton (Iwan Rheon), Sansa Stark (Sophie Turner, "Another Me - Mein zweites Ich") und Littlefinger (Aidan Gillen, "Am Sonntag bist du tot"). Diese Vier sollen angeblich eine Auseinandersetzung im Hof der Burg haben. Dann soll aber plötzlich ein Riese die Burg angreifen.

Die Gerüchte um eine Szene mit dem Riesen - und Jon Snow - werden auch durch die Webseite "Rfinerx 29" befeuert. Laut der Seite soll es eine epische Schlacht geben, in der Ramsay, Jon und Sansa sowie ein Riese involviert sein sollen. Holen Jon und/oder Sansa etwa den Thron in Winterfell für den Stark-Clan zurück?  

Lebt Jon Snow? Die 6. Staffel von "Game of Thrones" startet im April in den USA

Einen genauen Termin für den Start der sechsten Staffel von "Game of Thrones" gibt es noch nicht. HBO hat via Twitter lediglich verraten, dass es im April weitergeht. Laut Branchen-Insidern ist der 17. April 2016 der wahrscheinlichste Termin für den Staffelstart in den USA. Sobald die erste Folge gelaufen ist, werden wir wissen, ob Jon Snow lebt - oder als Geist zurückkehrt. Die Erstausstrahlung der 6. Staffel von "Game of Thrones" in Deutschland findet auf dem Pay-TV-Sender Sky Atlantic HD statt. 

Erst Anfang November haben Sky und HBO einen neuen Vertrag geschlossen, der die bestehende Partnerschaft ausweitet und Sky Atlantic HD zum „Home of HBO“ für 21 Millionen Sky Kunden in Europa macht. Die neue Vereinbarung, die bis 2020 gilt, umfasst die exklusiven Erstausstrahlungsrechte sowie stark erweiterte On-Demand-Rechte für HBO-Programme in Deutschland, Österreich, Italien, Großbritannien und Irland. Für einen Start der 6. Staffel in Deutschland gibt es noch keinen Termin.

fro

auch interessant

Meistgelesen

Kein Olympia bei ARD und ZDF: Eurosport sendet exklusiv
Kein Olympia bei ARD und ZDF: Eurosport sendet exklusiv
„Wer wird Millionär?“: Mertesacker twittert bei Frage über sich selbst
„Wer wird Millionär?“: Mertesacker twittert bei Frage über sich selbst
„Wer wird Millionär“: Das war die Millionenfrage
„Wer wird Millionär“: Das war die Millionenfrage
Maischberger: Was ist dran am „Lügenpresse“-Vorwurf?
Maischberger: Was ist dran am „Lügenpresse“-Vorwurf?

Kommentare