Wann wird Live-Show fortgesetzt?

GNTM-Video: Das passierte nach der Bombendrohung

+
Zuschauer verlassen am Donnerstagabend in Mannheim die SAP-Arena beim Finale der zehnten Staffel der Castingshow "Germany's Next Topmodel".

Mannheim - Nachdem ProSieben das GNTM-Finale wegen einer Bombendrohung und eines verdächtigen Koffers unterbrochen hatte, hat die Polizei lange die Halle untersucht - mit diesem Ergebnis.

Ein Hallensprecher hatte zunächst technische Probleme als Grund genannt. „Wegen technischer Probleme kann das Topmodel-Finale heute nicht weiter gesendet werden“, hieß es anfangs auch auf einem Laufband, das der Sender ausstrahlte.

Diese Information hatten auch die Zuschauer in der Halle erhalten. Ein YouTube-Video zeigt den Moment, als das Publikum aufgefordert wird die SAP-Arena zu verlassen – "wegen eines technischen Problems". Die Zuschauer sollten Ruhe bewahren und "ganz nach draußen gehen". Dort würden sie erfahren, wie es weitergeht. Der Hallensprecher versprach: "Alles wird gut."

Was die Polizei nach dem Abbruch von GNTM herausgefunden hat

Die Polizei hat die Durchsuchung der Mannheimer SAP-Arena, in der ProSieben das Live-Finale von "Germany's Next Topmodel" veranstaltet hat, am frühen Freitagmorgen abgeschlossen und nichts Verdächtiges gefunden. Es sei keine Bombe oder irgendetwas anderes Auffälliges in der Halle gewesen, sagte ein Polizeisprecher der Deutschen Presse-Agentur (dpa). „Alle sind jetzt erst mal wohlverdient in ihren Betten.“ Mehr als 100 Einsatzkräfte und zwei Spürhunde waren fast vier Stunden mit der Durchsuchung beschäftigt. Der Privatsender ProSieben twitterte, wie erleichtert und dankbar er sei.

Landeskriminalamt untersucht verdächtigen Koffer

Auf der Suche nach der Frau, die um 21.07 Uhr bei ProSieben angerufen und mit einer Bombe in der Arena gedroht hatte, fehlt den Beamten bisher jede Spur. Am Freitag sollen die Ermittlungen aber auf Hochtouren laufen, sagte der Sprecher. Nachdem der Anruf eingegangen war, hatte man an einer der Garderoben einen verdächtigen Koffer gefunden. Daraufhin habe der Veranstalter die GNTM-Live-Sendung in Rücksprache mit der Polizei vorsichtshalber beendet, um eine Gefährdung der Besucher auszuschließen. Der verdächtige Koffer war gegen Mitternacht noch von Mitarbeitern des Landeskriminalamtes untersucht worden. Später gab es Entwarnung: Der Koffer habe keinen Sprengsatz enthalten, teilte die Polizei mit.

Das GNTM-Finale: Bombendrohung! Die Bilder aus Mannheim

GNTM-Finale: Bombendrohung! Die Bilder

GNTM-Jury soll Halle 20 Minuten vor dem Publikum verlassen haben

Viele Zuschauer ließen beim Verlassen der SAP Arena Jacken und Taschen auf ihren Plätzen zurück. Einige äußerten Unmut darüber, dass die Prominenten angeblich viel früher aus der Halle geführt worden seien – Augenzeugen berichteten von etwa 20 Minuten Unterschied. Wie Spiegel Online beschreibt eine bizarre Szene, die sich in den Kulissen abgespielt haben soll und beruft sich auf einen Mitarbeiter, der nach dem Abbruch des GNTM-Finales im Backstage-Bereich gestanden haben soll. Demnach soll Klum hinter die Bühne gestürmt sein und hinter einem Mann hergerufen haben: "Kommen Sie sofort zurück, spinnen Sie?!" Security-Leute seien hinter Moderatorin Klum und dem unbekannten Mann hergerannt sein.

Zahlreiche Mädchen standen nach der Räumung frierend ohne Jacken auf dem Parkplatz. Später wurden sie angewiesen, nach Hause zu gehen. Einige Fans, die rund um der Halle standen, äußerten Unmut über die Evakuierung. Sie hatten den Eindruck, dass die Prominenten um Jurorin Heidi Klum bevorzugt behandelt worden seien. Klum hatte später getwittert:

Wann holt ProSieben das Finale von "Germany's Next Topmodel" nach?

ProSieben wolle an diesem Freitag entscheiden, wann und wie die Siegerin der Castingshow "Germany's Next Topmodel" gekürt wird, teilte der Privatsender am Freitagmorgen kurz nach 6 Uhr über Twitter mit. Er wolle darüber gemeinsam mit den Juroren entscheiden.

In der ProSieben-Show sollte aus vier jungen Frauen zwischen 17 und 19 Jahren zum zehnten Mal „Germany's next Topmodel“ ermittelt werden. Ajsa (18) aus Tübingen (Baden-Württemberg), Anuthida (17) aus Lübeck (Schleswig-Holstein) und Vanessa (18) aus Bergisch Gladbach (Nordrhein-Westfalen) waren gegen 21.30 Uhr noch im Wettbewerb – dann erfolgte der Abbruch.

Video: So emotional war das Wiedersehen der letzten Top-20-GNTM-Kandidatinnen

dpa/sah

auch interessant

Meistgelesen

„Wer wird Millionär?“: Mertesacker twittert bei Frage über sich selbst
„Wer wird Millionär?“: Mertesacker twittert bei Frage über sich selbst
„Sissi“ läuft an Weihnachten 2016 wieder im TV: Die Sendetermine
„Sissi“ läuft an Weihnachten 2016 wieder im TV: Die Sendetermine
Aus für Sendung von Joko und Klaas? ProSieben dementiert
Aus für Sendung von Joko und Klaas? ProSieben dementiert
ARD erklärt: Warum die Freiburg-News nicht in der Tagesschau kam
ARD erklärt: Warum die Freiburg-News nicht in der Tagesschau kam

Kommentare