Nach Satire-Aktion #varoufake

Grimme-Direktorin: Böhmermann ist nicht zu weit gegangen

+
Jan Böhmermann hat wegen seiner Satire-Aktion Unterstützung von der Grimme-Direktorin bekommen.

Berlin - Die Direktorin des Grimme-Instituts, Frauke Gerlach, vereidigt das satirische Verwirrspiel des Comedians Jan Böhmermann um das umstrittene Varoufakis-Video.

 „Satire darf das“, sagte Gerlach am Freitag im Deutschlandfunk. „Insofern kann ich nicht sagen, er ist zu weit gegangen.“ Der ZDF-Entertainer habe gezeigt, welche Möglichkeiten der Manipulation es gebe. Außerdem habe er Moderator Günther Jauch einen Spiegel vorgehalten. Böhmermann, der 2014 einen Grimme-Preis in der Kategorie Unterhaltung erhielt, hatte behauptet, er habe das Stinkefinger-Video des griechischen Finanzministers Gianis Varoufakis gefälscht. Das ZDF löste die Satire-Aktion später auf.

Wirbel um Stinkefinger-Video: Das sind die Fakten

dpa

auch interessant

Meistgelesen

Experte: „Um ihre Informationspflicht kommen die Medien nicht herum“
Experte: „Um ihre Informationspflicht kommen die Medien nicht herum“
BR verteidigt Erdogan-Interview: "An den richtigen Stellen nachgefragt"
BR verteidigt Erdogan-Interview: "An den richtigen Stellen nachgefragt"
Weller vs. Legat - Riesenkrach beim RTL-"Sommerhaus"
Weller vs. Legat - Riesenkrach beim RTL-"Sommerhaus"
Gemeinsamer Nachrichtenkanal? So reagieren ARD und ZDF
Gemeinsamer Nachrichtenkanal? So reagieren ARD und ZDF

Kommentare