"Respekt für alle Kollegen"

Nach Lindenstraßen-Tod: Bill Mockridge fand Szenen hart

Marie-Luise Marjan (Mutter Beimer) und Bill Mockridge (Erich Schiller).
+
Marie-Luise Marjan (Mutter Beimer) und Bill Mockridge (Erich Schiller).

Köln - Schock für die Fans, harte Arbeit für den Darsteller: Schauspieler Bill Mockridge (68) haben seine Abschiedsszenen in der ARD-Serie "Lindenstraße" viel abverlangt. "Ich habe enormen Respekt für alle Kollegen gewonnen, die Tatort-Leichen spielen."

"Es war das Schwierigste, was ich je in meinem Leben zu spielen hatte", sagte der gebürtige Kanadier der Deutschen Presse-Agentur.

Die Macher des Serien-Dauerbrenners hatten Mockridges Figur Erich Schiller in der Jubiläumsfolge zum 30-jährigen Bestehen, die am Sonntagabend live ausgestrahlt wurde, überraschend sterben lassen - vermutlich an einem Herzinfarkt. „Nicht mit den Augenlidern zu zucken und irgendwie zu atmen, das war für mich wirklich eine große Herausforderung. Ich glaube, ein bisschen Zucken und ein bisschen Atmen hat man gemerkt“, sagte der 68-Jährige über die Szenen, in denen er tot auf dem Boden und später auf einem Bett liegt.

Lindenstraße: "Erich Schiller ist definitiv tot"

Den Fans, die in sozialen Netzwerken die Hoffnung äußerten, der Ehemann von Helga Beimer (Marie-Luise Marjan, 75) könnte doch noch leben, entgegnete Mockridge: „Erich Schiller ist definitiv tot und kann höchstens in Helgas Träumen wieder zurückkommen.“

Der Schauspieler hatte die Rolle seit 1991 verkörpert. Mutter Beimer heiratete Erich 1996 nach der Scheidung von ihrem ersten Mann Hans.

Mockridge ist ab dem Frühjahr in der zweiten Staffel der WDR-Comedyserie „Die Mockridges - eine Knallerfamilie“ zu sehen und will weiter mit seinem Bühnenprogramm „Alles frisch“ auf Tournee gehen. Für die Zukunft wünsche er sich viele Rollen, etwa in einer Rosamunde-Pilcher-Verfilmung. „Ich freue mich, dass die „Lindenstraße“ mit Sicherheit weitergeht und wünsche den Kollegen alles, alles Gute.“

dpa

auch interessant

Meistgelesen

Publikum lässt WWM-Kandidaten im Stich - 63.500 Euro futsch
Publikum lässt WWM-Kandidaten im Stich - 63.500 Euro futsch
Angelo Kelly spricht über den schrecklichen Unfall seiner Tochter
Angelo Kelly spricht über den schrecklichen Unfall seiner Tochter
"Glücksrad": Nachfolgerin von Buchstabenfee Gilzer steht fest
"Glücksrad": Nachfolgerin von Buchstabenfee Gilzer steht fest
Live im TV: MDR-Sprecher bekommt Lachanfall
Live im TV: MDR-Sprecher bekommt Lachanfall

Kommentare