Fußballer spielt für Stiftung

Poldi duelliert sich mit Elton bei "Schlag den Star"

+
Lukas Podolski nimmt an der TV-Show "Schlag den Star" teil und geht ins Duell mit Elton.

München/Köln - Lukas Podolski nimmt an der TV-Show "Schlag den Star" teil und lässt sich auf ein Duell mit Elton ein. Auch ein anderer Ex-Fußballer nimmt teil.

Lukas Podolski ist immer für eine Überraschung gut. In der fußballfreien Zeit lässt sich der Weltmeister auf eine Herausforderung der besonderen Art ein: Wie ProSieben am Dienstag via Twitter mitteilte, nimmt der Ur-Kölner an der TV-Show "Schlag den Star" teil und tritt dort gegen St.-Pauli-Fan und Moderator Elton an, was der Sender als "Sensationsduell" ankündigt.

"Die Anfrage kam über meine Lukas-Podolski-Stiftung rein. Die Kids haben mich dann überredet, bei der Sendung mitzumachen, und ich werde alles für sie geben", wird Podolski vom Sender zitiert. "Ich freu' mich drauf, das ist ein tolles Format. Das wird sicher Spaß machen, und darum geht es ja." Darum - und um 50.000 Euro, die der Gewinner des Wettkampfes erhält.

Neben dem Zweikampf Poldi gegen Elton messen sich in den neuen Ausgaben der von Stefan Raab moderierten Show Schauspielerin Sophia Thomalla und Moderatorin Fernanda Brandao, Ex-Fußballstar Stefan Effenberg und ProSieben-Moderator Daniel Aminati sowie SAT.1-Comedian Luke Mockridge und Moderator Ross Antony.

ProSieben zeigt die einzelnen Ausgaben am 4. und 18. Juli sowie am 1. und 15. August jeweils um 20.15 Uhr. Die Reihenfolge der Duelle steht noch nicht fest.

mg/pm

Marcel Guboff

Marcel Guboff

E-Mail:info@merkur.de

Google+

Mehr zum Thema:

auch interessant

Meistgelesen

Lanz-Talk: ZDF wirft komplette fertige Sendung aus Programm
Lanz-Talk: ZDF wirft komplette fertige Sendung aus Programm
Experte: „Um ihre Informationspflicht kommen die Medien nicht herum“
Experte: „Um ihre Informationspflicht kommen die Medien nicht herum“
Weller vs. Legat - Riesenkrach beim RTL-"Sommerhaus"
Weller vs. Legat - Riesenkrach beim RTL-"Sommerhaus"
BR verteidigt Erdogan-Interview: "An den richtigen Stellen nachgefragt"
BR verteidigt Erdogan-Interview: "An den richtigen Stellen nachgefragt"

Kommentare