Mit Maria Furtwängler

Neuer "Tatort" spielt im "Schweinegürtel"

+
Maria Furtwängler.

Hannover - Um einen Anschlag auf einen Fleischfabrikanten geht es im neuen Niedersachsen-„Tatort“. Er wird von diesem Mittwoch an in der Region um Vechta und Cloppenburg gedreht.

Die Folge spiele im „Schweinegürtel“, teilte der NDR am Dienstag in der Ankündigung der Dreharbeiten mit. Die Gegend wird im Volksmund wegen der Vielzahl ihrer Schweinezuchten so genannt. Gedreht wird außerdem in der Nordheide. Die Aufnahmen dauern rund einen Monat, ausgestrahlt wird die Folge „Der gute Hirte“ voraussichtlich noch in diesem Jahr. Neben Maria Furtwängler als Kommissarin Charlotte Lindholm stehen unter anderem Heino Ferch und Bibiana Beglau vor der Kamera.

Der Krimi dreht sich um einen Mordanschlag auf einen mächtigen Fleischfabrikanten, gespielt von Heino Ferch. Der charismatische Familienunternehmer wurde von seinen Mitarbeitern verehrt, aber von seinen Konkurrenten gehasst. Charlotte Lindholms Suche nach dem Täter wird mit zweifelhaftem Erfolg unterstützt durch eine unerfahrene Kommissarin (Beglau). Regie führt der mehrfache Grimme-Preisträger Alexander Adolph („Der tiefe Schlaf“, „Polizeiruf 110: Morgengrauen“).

dpa

Die 22 Tatort-Teams im Überblick

Die Tatort-Teams im Überblick

Mehr zum Thema:

auch interessant

Meistgelesen

Einser-Abiturient steht bei Günther Jauch auf dem Schlauch
Einser-Abiturient steht bei Günther Jauch auf dem Schlauch
TV-Kritik zum Münster-Tatort: Krimi statt Klamauk
TV-Kritik zum Münster-Tatort: Krimi statt Klamauk
Erstmals enthüllt: Die Geheimnisse hinter C&A
Erstmals enthüllt: Die Geheimnisse hinter C&A
Aus für zwei beliebte TV-Sender Ende des Monats
Aus für zwei beliebte TV-Sender Ende des Monats

Kommentare