Millionen sehen "Wegwerfmädchen"

"Tatort"-Wiederholung trotzt Fußball-WM

+
Maria Furtwängler ermittelt in Hannover als Charlotte Lindholm.

Berlin - Es war zwar nur eine Wiederholung. Dennoch trotzte der "Tatort"-Krimi "Wegwerfmädchen" am Sonntagabend sogar der Fußball-WM auf dem ZDF. Millionen entschieden sich für die ARD.

Achtungserfolg für den ARD-„Tatort“: 5,90 Millionen Zuschauer verfolgten am Sonntagabend um 20.15 Uhr zum Teil parallel zur Fußball-WM im ZDF die Wiederholung des Krimis „Wegwerfmädchen“ mit Ermittlerin Charlotte Lindholm (Maria Furtwängler), der ARD-Talk „Günther Jauch“ verbuchte danach ab 21.45 Uhr immerhin 2,86 Millionen Zuschauer (9,4 Prozent). Gegen das Spiel Frankreich gegen Honduras war jedoch kein Kraut gewachsen: 12,04 Millionen Fans (38,7 Prozent) sahen den 3:0-Auftakterfolg der Franzosen ab 21 Uhr im ZDF.

Am Vorabend um 18 Uhr hatten bereits 9,29 Millionen Zuschauer (42,4 Prozent) die Partie Schweiz gegen Ecuador eingeschaltet. Um Mitternacht blieben 3,56 Millionen Menschen (45,0 Prozent) beim Match zwischen Argentinien und Bosnien-Herzegowina (2:1) dran. In der Nacht zuvor hatte die ARD um 3.00 Uhr beim Spiel zwischen der Elfenbeinküste und Japan (2:1) mit 1,60 Millionen Zuschauern (44,4 Prozent) den bislang schwächsten Wert des Turniers registriert.

Am Sonntagabend verbuchte RTL beim Thriller „State of Play - Stand der Dinge“ mit Russell Crowe und Ben Affleck 2,03 Millionen Zuschauer (6,4 Prozent). Für die Sat.1-Krimiserie „Navy CIS“ interessierten sich 1,87 Millionen (6,0 Prozent) und ab 21.15 Uhr 2,03 Millionen Zuschauer (6,1 Prozent). ProSieben erreichte mit seiner Free-TV-Premiere „Plötzlich Star“ lediglich 1,44 Millionen Zuschauer (4,5 Prozent). Das RTL-II-Melodram „Ich bin immer für Dich da!“ kam auf 740 000 Zuschauer (2,7 Prozent) und die Kabel-eins-Komödie „Erkan & Stefan: Der Tod kommt krass“ auf 720 000 (2,2 Prozent).

Die 22 Tatort-Teams im Überblick

Die Tatort-Teams im Überblick

In der bisherigen Jahresbilanz liegt das ZDF mit 13,3 Prozent auf dem ersten Platz. Die ARD folgt mit 12,2 Prozent auf Platz zwei vor dem privaten Marktführer RTL mit 10,9 Prozent. Sat.1 kommt auf 8,1 Prozent, ProSieben auf 5,5 Prozent, Vox auf 5,2 Prozent, RTL II auf 3,9 Prozent sowie Kabel eins auf 3,8 Prozent und Super RTL auf 1,7 Prozent.

dpa

Mehr zum Thema:

auch interessant

Meistgelesen

„Wer wird Millionär?“: Mertesacker twittert bei Frage über sich selbst
„Wer wird Millionär?“: Mertesacker twittert bei Frage über sich selbst
Aus für Sendung von Joko und Klaas? ProSieben dementiert
Aus für Sendung von Joko und Klaas? ProSieben dementiert
ARD erklärt: Warum die Freiburg-News nicht in der Tagesschau kam
ARD erklärt: Warum die Freiburg-News nicht in der Tagesschau kam
Maischberger: Was ist dran am „Lügenpresse“-Vorwurf?
Maischberger: Was ist dran am „Lügenpresse“-Vorwurf?

Kommentare