Coldplay und Cro als Stargäste

"The Voice"-Finale ohne Rea Garvey - Bourani triumphiert

+
Andreas Bourani (M) konnte mit seinen beiden Schützlingen Ayke Witt (l) und Tiffany Kemp beim Halbfinale von "The Voice of Germany" überzeugen.

Berlin - Das Finale der Musikshow „The Voice of Germany“ wird ganz besonders: Unter anderem wird dort die Band Coldplay auftreten - im Gegensatz zum Team von Rea Garvey (42).

Die Fernsehzuschauer haben im Halbfinale am Donnerstagabend keines der verbliebenen zwei Talente des irischen Rockmusikers in die Finalshow gewählt. Dafür konnte Neuzugang Andreas Bourani (32) seine beiden Schützlinge Tiffany Kemp (37, Kaiserslautern) und Ayke Witt (23, Wolfsburg) im Finale platzieren.

Außerdem setzten sich in der Live-Show auf ProSieben Studentin Isabel Ment (20, Berlin) aus dem Team von Stefanie Kloß und Schülerin Jamie-Lee Kriewitz (17, Hannover) mit ihren Coaches Smudo und Michi Beck von den Fantastischen Vier durch.

Beim Finale am kommenden Donnerstag stimmen die Fernsehzuschauer per Anruf und SMS über den Ausgang ab. Als Stargäste treten unter anderem Coldplay, Ellie Goulding, Cro und Jess Glynne auf.

dpa

auch interessant

Meistgelesen

Kein Olympia bei ARD und ZDF: Eurosport sendet exklusiv
Kein Olympia bei ARD und ZDF: Eurosport sendet exklusiv
„Wer wird Millionär?“: Mertesacker twittert bei Frage über sich selbst
„Wer wird Millionär?“: Mertesacker twittert bei Frage über sich selbst
„Wer wird Millionär“: Das war die Millionenfrage
„Wer wird Millionär“: Das war die Millionenfrage
ARD erklärt: Warum die Freiburg-News nicht in der Tagesschau kam
ARD erklärt: Warum die Freiburg-News nicht in der Tagesschau kam

Kommentare