Nach Wechsel zum ZDF

TV-Quoten: Kaum Appetit auf „Rach tischt auf!“

+
Sternekoch Christian Rach

Berlin - Kein Fußball, geringere Einschaltquoten: Während die ARD mit dem „Mord in bester Gesellschaft“ noch ein glückliches Händchen hatte, musste Fernsehkoch Christian Rach im ZDF einige Federn lassen.

Mit einer Krimi-Wiederholung hat die ARD am Donnerstag dem ZDF-Fernsehkoch Christian Rach gründlich die Suppe versalzen. Der Film „Der Tod der Sünde“ in der Reihe „Mord in bester Gesellschaft“ mit Fritz Wepper und Tochter Sophie sowie einem Mordfall in einer bayerischen Scheune lockte ab 20.15 Uhr 4,52 Millionen Zuschauer (Marktanteil: 16,5 Prozent) vor die Bildschirme.

Fernsehkoch Christian Rach musste im ZDF bei seiner Show „Rach tischt auf!“ unter dem Motto „Typisch italienisch“ zeitgleich mit 2,62 Millionen Zuschauern (9,6 Prozent) vorlieb nehmen. Im März waren es zum Auftakt der losen Reihe noch fast vier Millionen bei einem Marktanteil von 12,3 Prozent gewesen. Der nächste Teil mit dem Untertitel „Typisch deutsch“ ist am kommenden Donnerstag zu sehen.

Dahinter platzierte sich Sat.1 mit den drei Folgen der Krimiserie „Criminal Minds“, die ab 20.15 Uhr 2,19 Millionen (8,2 Prozent), ab 21.15 Uhr 2,53 Millionen (9,2 Prozent) und ab 22.15 Uhr 2,50 Millionen Zuschauer (11,8 Prozent) verfolgten. Auf die RTL-Serie „Doctor's Diary“ mit Hauptdarstellerin Diana Amft entfielen mit ihren zwei Folgen 2,05 Millionen (7,7 Prozent) und 2,09 Millionen Zuschauer (7,6 Prozent).

Auf ProSieben interessierte 1,65 Millionen Zuschauer (6,2 Prozent) das Tanzdrama Footloose“ mit Kenny Wormald, auf Vox sahen 1,46 Millionen (5,5 Prozent) den dritten Teil der Sci-Fi-Komödie „Zurück in die Zukunft“ mit Michael J. Fox und auf RTL II 1,21 Millionen (4,5 Prozent) die Dokusoap „Die Kochprofis - Einsatz am Herd“.

In der bisherigen Jahresbilanz liegt das ZDF mit 14,1 Prozent auf dem ersten Platz. Die ARD folgt mit 13,2 Prozent auf Platz zwei vor dem privaten Marktführer RTL mit 10,5 Prozent. Sat.1 kommt auf 7,9 Prozent, ProSieben auf 5,3 Prozent, Vox auf 5,1 Prozent, RTL II auf 3,8 Prozent, Kabel eins auf 3,7 Prozent und Super RTL auf 1,7 Prozent.

dpa

Mehr zum Thema:

auch interessant

Meistgelesen

Einser-Abiturient steht bei Günther Jauch auf dem Schlauch
Einser-Abiturient steht bei Günther Jauch auf dem Schlauch
TV-Kritik zum Münster-Tatort: Krimi statt Klamauk
TV-Kritik zum Münster-Tatort: Krimi statt Klamauk
Erstmals enthüllt: Die Geheimnisse hinter C&A
Erstmals enthüllt: Die Geheimnisse hinter C&A
Aus für zwei beliebte TV-Sender Ende des Monats
Aus für zwei beliebte TV-Sender Ende des Monats

Kommentare