Neuauflage der US-Serie

Warum "Dallas" heute nicht mehr funktioniert

+
2013 ist Bobby ergraut – wie die Serie. Hier mit seiner dritten Frau Ann (Brenda Strong) und seiner künftigen Schwiegertochter (Julie Gonzalo)

München - Früher war "Dallas" Kult, doch die Neuauflage der US-Serie kommt an die Vorgängerversion nicht heran. Die tz erklärt, warum "Dallas" heute nicht mehr funktioniert.

Dienstag war Dallas-Tag. Da da-da dada … Die Titemelodie trällerten wir Mädchen auf dem Pausenhof, sobald sich uns ein Kerl näherte, den wir in die Kategorie Fiesling verdammt hatten. 1981, meine Freundinnen und ich waren gerade mal elf Jahre alt, da war die Premiere der US-Serie eine Sensation. Alles wirkte so glamourös. Die Ranch, die Kleidung, die Autos. Wir waren fasziniert von den Föhnfrisuren der Damen. Vor allem die blonde Barbiemähne von Lucy (Charlene Tilton) – die fanden wir ehrlich schön. Wir hielten tatsächlich auch Bobby Ewing (Patrick Duffy) für einen attraktiven Mann. Ernsthaft. So gutaussehend, dass wir unsere Haustiere (Wellensittiche, Hasen) Bobby tauften. Später gab es dann richtige Klassenkämpfe zwischen Dallas- und Denver Clan-Fans.

Heute, über 30 Jahre später, ist der Zauber verloren gegangen. Texas ist nicht mehr weit weg; amerikanische Serien im deutschen Fernsehen gibt es zuhauf. Die Ranch wirkt geradezu mickrig, im Vergleich zu den Villen der Brangelinas dieser Welt. Mit Lucys Haaren möchten wir nicht mehr tauschen, vor allem nicht mit ihrer Figur (sie ist mittlerweile so breit wie sie groß ist).

Klar, die Ikonen von Dallas sind in Würde grau geworden, geschrumpft und chirurgisch gestrafft: J. R. (Larry Hagman, 80 †) hat immer noch so bös-funkelnde Augen, Bobby (63) schaut kreuzbrav wie eh und je und Sue Ellen (Linda Gray, 71) ist trocken. Es sind die drei, weshalb wir den damaligen Straßenfeger nochmal sehen wollen. Doch der Glanz der Urgesteine ist verblasst; die Cowboyhüte wirken zum Lachen komisch.

Kultserie "Dallas": Das ist der neue Clan

Kultserie "Dallas": Das ist der neue Clan

Und die neue Generation der blassen, Blendax-grinsenden Bubis … Ohjeh! Kein Haustier wird heute noch John Ross (Josh Henderson) heißen. Dienstag – das war mal Dallas-Tag …

Tina Layes

  • 0 Kommentare
  • 0 Google+
    schließen

Kommentare