Nach Germanwings-Absturz

ZDF nimmt „heute-show“ aus dem Programm

heute-show-welke-germanwings-dpa
+
Oliver Welke.

Berlin - Es gibt Sendungen, die in diesen Tagen im TV zynisch wirken könnten. Einen Wochenrückblick zum Schmunzeln will kaum einer sehen. Absturzdramen passen genauso wenig. Die Sender streichen so einiges.

Mehrere deutsche Fernsehsender verzichten aus Rücksicht auf die Opfer der Germanwings-Katastrophe weiterhin auf Satiresendungen. Unter anderem nahm das ZDF die „heute-show“ am Freitagabend aus dem Programm. Darauf hätten sich Oliver Welke und das ZDF verständigt, wie der Sender mitteilte. „Die „heute-show“ ist ein Wochenrückblick. Und auf diese Woche satirisch zurückzublicken, ist unserer Meinung nach nicht angebracht“, wurde Welke zitiert.

Auch Jan Böhmermanns Satiresendung „Neo Magazin Royale“ in der Nacht zum Freitag wurde aus dem Programm genommen. Es war zuvor auch bei ZDFneo nicht über den Sender gegangen. Allerdings ist es im Netz verfügbar.

Bereits am Donnerstagabend war „aus gegebenem Anlass“ das Satireformat „extra 3“ nicht ausgestrahlt worden. Am Dienstag - dem Tag der Flugzeugkatastrophe mit 150 Toten - war Stefan Raabs ProSieben-Comedysendung „TV total“ bei ProSieben ausgefallen.

RTL verschiebt angesichts des Germanwings-Absturzes auch den für nächsten Donnerstag angesetzten Film „Starfighter - Sie wollten den Himmel erobern“. In dem Drama geht es um die Piloten der 60er Jahre- Kampfflugzeuge mit dem Namen Starfighter - 262 Maschinen stürzten ab.

dpa

Mehr zum Thema:

auch interessant

Meistgelesen

Publikum lässt WWM-Kandidaten im Stich - 63.500 Euro futsch
Publikum lässt WWM-Kandidaten im Stich - 63.500 Euro futsch
WWM: Gewinner findet Millionärsleben anstrengend
WWM: Gewinner findet Millionärsleben anstrengend
Im Kinderprogramm: ZDF sendet aus Versehen Horrorfilm
Im Kinderprogramm: ZDF sendet aus Versehen Horrorfilm
Die Yottas: Das ProSieben-Protzpaar lernte sich in München kennen
Die Yottas: Das ProSieben-Protzpaar lernte sich in München kennen

Kommentare