Sie wollte zurück in die Schule

34-jährige Amerikanerin spielt Teenager

Dallas - Da hatte wohl jemand einiges nachzuholen: Eine 34 Jahre alte US-Amerikanerin hat sich nach Polizeiangaben als Teenager ausgegeben, um wieder zur Schule gehen zu können.

Die Frau habe seit Oktober eine Highschool in Longview im Bundesstaat Texas besucht und sich während der Zeit erfolgreich als 15-Jährige ausgegeben, berichtete der Lokalsender KLTV am Freitag. Dafür habe sie auch einen gefälschten Ausweis mit erfundenem Nachnamen benutzt.

Erst jetzt habe die Schule von dem mutmaßlichen Identitätsbetrug Wind bekommen und die Polizei eingeschaltet. Die vermeintliche Jugendliche wurde verhaftet. Lehrer und Freunde hätten überrascht und bestürzt reagiert, als sie von dem Schwindel erfuhren.

dpa

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Mehr zum Thema:

auch interessant

Meistgelesen

Familie der getöteten Studentin bittet um Spenden für Flüchtlingshilfe
Familie der getöteten Studentin bittet um Spenden für Flüchtlingshilfe
Brand in Mädchenwohnheim: Zwölf Tote, 22 Verletzte
Brand in Mädchenwohnheim: Zwölf Tote, 22 Verletzte
Mord an Freiburger Studentin: 17-Jähriger in U-Haft 
Mord an Freiburger Studentin: 17-Jähriger in U-Haft 
Österreich: Frau soll Familie ausgelöscht haben
Österreich: Frau soll Familie ausgelöscht haben

Kommentare