Geschlagen, gefesselt

Brutaler Überfall in Wohnheim: 89-Jähriger stirbt

Berlin - Zwei Maskierte haben einen 89-Jährigen in einem Seniorenheim in Berlin überfallen und brutal misshandelt. Der Mann erlag kurz darauf seinen schweren Verletzungen. 

Sie hatten am Montag an der Tür des Mannes geklingelt, wie die Polizei am Dienstag mitteilte. Als er öffnete, fesselten und knebelten die beiden ihn und seine 52 Jahre alte Haushaltshilfe. Anschließend schlugen und würgten sie die Hilflosen, durchsuchten die komplette Wohnung und verwüsteten alles. Danach flüchteten die Männer - unklar blieb zunächst, ob sie etwas erbeuteten. Eine Nachbarin fand die Gefesselten etwa drei Stunden nach dem Überfall und rief die Polizei.

Eine Nachbarin fand die Gefesselten etwa drei Stunden nach dem Überfall und rief die Polizei. Der 89-Jährige starb am Dienstag im Krankenhaus an seinen schweren Verletzungen. Die 52-Jährige musste mit einem Schock behandelt werden. Die 4. Mordkommission des Landeskriminalamtes ermittelt wegen Raubmordes. Es werden noch Zeugen gesucht.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

auch interessant

Meistgelesen

Die Opfer des Amok-Schützen: Viele junge Ausländer
Die Opfer des Amok-Schützen: Viele junge Ausländer
Sollten die Opfer über Facebook in eine Falle gelockt werden?
Sollten die Opfer über Facebook in eine Falle gelockt werden?
Mann (28) stirbt nach Sprung vom Freibadturm
Mann (28) stirbt nach Sprung vom Freibadturm
War Breiviks Massaker das Vorbild für Münchner Amoklauf?
War Breiviks Massaker das Vorbild für Münchner Amoklauf?

Kommentare