Mit Helikopter in Klinik

Mädchen stürzt aus „Fliegendem Teppich“

Korbach - Ein achtjähriges Mädchen ist auf einem Volksfest im nordhessischen Rhoden im Kreis Waldeck-Frankenberg aus einem Fahrgeschäft namens „Fliegender Teppich“ geschleudert worden.

Dabei erlitt es schwere Verletzungen und musste in eine Klinik in Kassel geflogen werden, wie die Polizei in Korbach am Samstag mitteilte. Das zierliche Kind sei trotz geschlossenen Sicherheitsbügels am Freitagabend bei voller Fahrt aus dem Fahrgeschäft gestürzt.

Zuvor hatte das Mädchen bereits mehrere Fahrten auf dem „Teppich“ unbeschadet absolviert. Die Polizei habe an dem Fahrgeschäft keine Sicherheitsmängel festgestellt. Routinemäßig sei aber das Amt für Arbeitssicherheit beim Regierungspräsidium in Kassel verständigt worden. Das Mädchen aus Diemelstadt sei auf dem Weg der Besserung.

dpa

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

auch interessant

Meistgelesen

Schießerei in München: Das sind die Opfer des Amoklaufs
Schießerei in München: Das sind die Opfer des Amoklaufs
Sollten die Opfer über Facebook in eine Falle gelockt werden?
Sollten die Opfer über Facebook in eine Falle gelockt werden?
Eiffelturm leuchtet für die Opfer von München
Eiffelturm leuchtet für die Opfer von München
Polizei: Kein Anhaltspunkt für Terror in Reutlingen
Polizei: Kein Anhaltspunkt für Terror in Reutlingen

Kommentare