Ausschreitungen bei MTV-Konzert in Madrid

Madrid - Am Rande eines Gratis-Konzerts in der spanischen Hauptstadt Madrid ist es zu gewaltsamen Auseinandersetzungen gekommen. Rund 60 Menschen wurden verletzt, elf wurden festgenommen.

Die Ausschreitungen begannen, als die Ordner den Fans des MTV-Konzerts den Zugang zum Veranstaltungsort verweigerten, weil die Kapazitäten der Räumlichkeiten ausgeschöpft waren. Rund 60 Menschen wurden verletzt, elf Menschen wurden laut Polizeiangaben festgenommen.

Die Demonstranten setzten Müllcontainer in Brand, zahlreiche Autos wurden beschädigt. Bereitschaftspolizisten waren auf Pferden im Einsatz. Tausende Jugendliche hätten die Straßen blockiert, als Feuerwehr und Notärzte den Ort des Geschehens erreichten, sagte ein Augenzeuge. Der Veranstalter MTV sagte, ein für Samstagabend geplantes weiteres Konzert werde wie geplant stattfinden.

dapd

Rubriklistenbild: © dpa

auch interessant

Meistgelesen

Brand in Mädchenwohnheim: Zwölf Tote, 22 Verletzte
Brand in Mädchenwohnheim: Zwölf Tote, 22 Verletzte
So dreist führte eine PR-Firma die Leser hinters Licht
So dreist führte eine PR-Firma die Leser hinters Licht
Österreich: Frau soll Familie ausgelöscht haben
Österreich: Frau soll Familie ausgelöscht haben
Mord an Freiburger Studentin: 17-Jähriger in U-Haft 
Mord an Freiburger Studentin: 17-Jähriger in U-Haft 

Kommentare