Freunde mussten Sturz mit ansehen

Deutscher stürzt in Tirol 50 Meter in den Tod

Innsbruck - Bei einer Bergtour in Tirol ist es am Mittwoch zu einem tödlichen Zwischenfall gekommen. Ein Offenbacher war dort 50 Meter in die Tiefe gestürzt - vor den Augen seiner Freunde.

Ein deutscher Alpinist ist bei einer Bergtour in Tirol 50 Meter tief in den Tod gestürzt. Der 47-jährige aus dem Landkreis Offenbach sei noch an der Unfallstelle in den Lechtaler Alpen seinen schweren Verletzungen erlegen, teilte die Polizei in Innsbruck am Donnerstag mit. Das Unglück ereignete sich am Vortag auf dem Lechtaler Höhenweg.

Der Mann sei mit zwei befreundeten Bergsteigern aus Deutschland in Richtung des Württemberger Hauses auf dem Höhenweg unterwegs gewesen. Im Bereich des Großbergjochs seien die beiden anderen, ein 46 und 48 Jahre alter Mann, an einer mit Stahlseil und Metallbügeln gesicherten Steilstufe vorausgestiegen. Plötzlich hätten sie ihren Gefährten schreien gehört und gesehen, wie dieser über steiles Gelände abstürzte. Die Leiche wurde von der Besatzung eines Polizeihubschraubers geborgen und ins Tal geflogen.

dpa

Rubriklistenbild: © Symbolbild/dpa

auch interessant

Meistgelesen

Eltern ließen Sohn entführen und misshandeln - weil er schwul ist
Eltern ließen Sohn entführen und misshandeln - weil er schwul ist
Schießerei in Malmö: Ein Mann verstorben, mehrere Verletzte
Schießerei in Malmö: Ein Mann verstorben, mehrere Verletzte
New York: Times Square wegen verdächtigem Paket geräumt
New York: Times Square wegen verdächtigem Paket geräumt
Forscher bergen Nazi-Zeitkapsel in Polen
Forscher bergen Nazi-Zeitkapsel in Polen

Kommentare