Großer Polizeieinsatz

Bombendrohung sorgt für Aufregung in Dortmund

+
Ein Unbekannter drohte mit einer Bombe in der Thier-Galerie in Dortmund.

Dortmund - Dienstag Abend alarmierte ein User in einem Internet-Forum die Dortmunder Polizei: Im Einkaufszentrum Thier-Galerie würde er eine Bombe zünden. Kunden und Mitarbeiter wurden in Sicherheit gebracht.

Verantwortliche des Einkaufszentrums und die Beamten sorgten um 18.45 Uhr gemeinsam dafür, dass die Kunden die Thier-Galerie "ruhig und besonnen" verlassen konnten. Binnen 20 Minuten war das Gebäude nach Angaben der Polizei geräumt, anliegende Straßen wurden abgesperrt, und mehrere Spürhunde sowie zahlreiche Beamte begannen mit der Durchsuchung des Einkaufszentrums.

Entwarnung gab die Polizei erst um Mitternacht: Sprengstoff wurde nicht gefunden. Kunden, die ihr Auto im Parkhaus der Thier-Galerie stehen hatten, wurden ab 22.30 Uhr einzeln zu ihren Fahrzeugen gebracht und konnten nach Hause fahren, berichten die "Ruhr-Nachrichten". In Geduld üben mussten sich auch zahlreiche Mitarbeiter, die bei der Evakuierung ihre persönlichen Gegenstände wie Schlüssel, Handys und Geldbörsen in den Läden zurückgelassen hatten. 

Falsche Drohungen "absolut kein Scherz"

Die Betreiber des Zentrums hatten laut "Focus" als Reaktion auf den Amoklauf in München bereits die Sicherheitsvorkehrungen verstärkt. Zusätzliche Wachleute sollen im Einsatz gewesen sein.

Gegen den Trittbrettfahrer, der die Drohung anonym in einem öffentlichen Forum veröffentlichte, wird jetzt ermittelt. "Das ist absolut kein Scherz, wenn man in der heutigen Zeit die Bevölkerung mit so einer perfiden Drohung verunsichert. Wir werden diese Tat konsequent verfolgen und alles dafür tun, um den Urheber zur Rechenschaft zu ziehen", so der Dortmunder Polizeipräsident Gregor Lange.

ja

Mehr zum Thema:

auch interessant

Meistgelesen

Polizistin vermisst: Wo ist Maxime Linder?
Polizistin vermisst: Wo ist Maxime Linder?
Brand in Mädchenwohnheim: Zwölf Tote, 22 Verletzte
Brand in Mädchenwohnheim: Zwölf Tote, 22 Verletzte
So dreist führte eine PR-Firma die Leser hinters Licht
So dreist führte eine PR-Firma die Leser hinters Licht
Getötete Studentin in Freiburg: Polizei fasst Tatverdächtigen
Getötete Studentin in Freiburg: Polizei fasst Tatverdächtigen

Kommentare