Uniformen, Fahrersitze und Uhren

Eisenbahnfans sollen Bahn bestohlen haben

Bielefeld/Köln - Uniformen, Fahrersitze und Uhren: Selbst ernannte Eisenbahnfans sollen die Deutsche Bahn in Nordrhein-Westfalen bestohlen haben.

Zwischen 2010 und 2011 seien die Beschuldigten immer wieder in Stellwerke und Gebäude der Bahn an Rhein und Ruhr eingebrochen, berichtete das "Westfalen-Blatt" am Samstag unter Berufung auf die Staatsanwaltschaft Köln. Die Behörde bestätigte der dpa die Angaben. Oft hätten die Diebe auf Bestellung zugeschlagen oder, um sich Tauschobjekte anzueignen, sagte Oberstaatsanwalt Ulrich Bremer der Zeitung. Die mutmaßlichen Täter seien ein Dutzend Heranwachsende und junge Erwachsene.

Anders als gewöhnliche Metalldiebe hatten sie es laut Staatsanwaltschaft auf Sammlerstücke abgesehen: Uniformen, Fahrersitze aus Lokomotiven, Uhren aus Stellwerken oder sogenannte Signalflügel. Dafür gebe es deutschlandweit einen großen Markt, erklärte Bremer. Ein Signalflügel etwa koste unter Sammlern bis zu 400 Euro. Bei einer Razzia in mehreren Städten war zahlreiches Beweismaterial sichergestellt worden.

Die Deutsche Bahn wollte sich zu den Beutezügen bislang nicht äußern. Zu laufenden Ermittlungsverfahren erteile man keine Auskünfte, sagte eine Bahnsprecherin der Zeitung.

dpa

Rubriklistenbild: © ap

auch interessant

Meistgelesen

Sollten die Opfer über Facebook in eine Falle gelockt werden?
Sollten die Opfer über Facebook in eine Falle gelockt werden?
Eiffelturm leuchtet für die Opfer von München
Eiffelturm leuchtet für die Opfer von München
Mann pinkelt gegen Auto während "Pokémon"-Jagd - Streit eskaliert
Mann pinkelt gegen Auto während "Pokémon"-Jagd - Streit eskaliert
Polizei: Kein Anhaltspunkt für Terror in Reutlingen
Polizei: Kein Anhaltspunkt für Terror in Reutlingen

Kommentare