Nach Anzeige durch den Vater

Ermittlungen im Fall Josephine wieder aufgenommen

+
Undatierte Aufnahme von Josephine aus Schildow (Brandenburg). Das Ermittlungsverfahren gegen ihren Onkel wurde wieder aufgenommen. 

Potsdam - Das Ermittlungsverfahren gegen den Onkel der mittlerweile 15-Jährigen aus Schildow (Brandenburg) ist wieder aufgenommen worden. Der Vorwurf: sexueller Missbrauch eines Kindes.

Das Ermittlungsverfahren gegen den Onkel der mittlerweile 15-jährigen Josephine aus Schildow (Brandenburg) wegen sexuellen Missbrauchs eines Kindes ist wieder aufgenommen worden. Es liege eine Anzeige des Vaters vor, sagte Oberstaatsanwalt Jürgen Schiermeyer am Montag. Zuvor hatte die „Bild“-Zeitung darüber berichtet. Die Mutter des Mädchens wollte sich auf Anfrage nicht dazu äußern.

Im Sommer 2015 war ein Ermittlungsverfahren zu dem Fall eingestellt worden. Der Verdacht, der damals 47-jährige Onkel habe ein Verhältnis mit der Nichte bereits ab ihrem 13. Lebensjahr, habe sich nicht erhärtet, hieß es damals. Im März vergangenen Jahres waren beide mit einem Wohnmobil geflüchtet und erst kurz nach Ostern in Südfrankreich entdeckt worden. Das Mädchen hatte erklärt, freiwillig mit dem Onkel gereist zu sein. Nach ihren Angaben hat sie mit ihm eine Liebesbeziehung.

dpa

auch interessant

Meistgelesen

Schock-Video: Mann tritt Frau die U-Bahn-Treppe runter
Schock-Video: Mann tritt Frau die U-Bahn-Treppe runter
US-Portal rät von Verabredungen mit deutschen Frauen ab
US-Portal rät von Verabredungen mit deutschen Frauen ab
Flugzeugabsturz in Pakistan: Alle Insassen gestorben
Flugzeugabsturz in Pakistan: Alle Insassen gestorben
Wegen zu großer Brüste: Frau aus Achterbahn geworfen
Wegen zu großer Brüste: Frau aus Achterbahn geworfen

Kommentare