Neue Vernehmungen

Fall „Maddie“: Polizei hofft auf Durchbruch

+
Die kleine Maddie ist im Alter von vier Jahren verschwunden.

London - Die portugiesische Polizei hofft bei der Suche nach der seit Jahren verschwundenen Madeleine „Maddie“ McCann mit neuen Vernehmungen auf den Durchbruch.

Am Dienstag sollten elf Menschen vernommen werden, berichtete der britische Sender Sky News - vier als Zeugen, sieben als Verdächtige. Bei den Vernehmungen seien auch britische Polizisten zugegen. Vor wenigen Tagen hatte der langjährige Leiter der Ermittlungen in Großbritannien, Andy Redwood, seinen Hut genommen.

Die Beteiligung der britischen Polizei an der bisher erfolglosen Suche stößt in Großbritannien auch wegen des hohen Kostenaufwands auch auf Kritik. „Maddie“ war im Mai 2007 im Alter von knapp vier Jahren aus einer Ferienanlage an der Algarve-Küste verschwunden. Ihre Eltern waren mit Freunden beim Abendessen, während das Kind im Hotelzimmer schlief. Die Eltern, zwischenzeitlich selbst unter Verdacht, geben mehr als sieben Jahre nach dem Vorfall die Hoffnung nicht auf, ihr Kind wiederzufinden.

dpa

auch interessant

Meistgelesen

Brand in Mädchenwohnheim: Zwölf Tote, 22 Verletzte
Brand in Mädchenwohnheim: Zwölf Tote, 22 Verletzte
Mord an Freiburger Studentin: 17-Jähriger in U-Haft 
Mord an Freiburger Studentin: 17-Jähriger in U-Haft 
Österreich: Frau soll Familie ausgelöscht haben
Österreich: Frau soll Familie ausgelöscht haben
Familie der getöteten Studentin bittet um Spenden für Flüchtlingshilfe
Familie der getöteten Studentin bittet um Spenden für Flüchtlingshilfe

Kommentare