Schlechter Tarnname

Gericht verurteilt "Herrn Hanf" wegen Cannabis-Anbau

Frankfurt/Main - Irgendwie war das dann doch ein ziemlich schlechter Tarnname. "Herr Hanf" baute in einer Mietwohnung Cannabis an - und wurde erwischt.

Weil er unter dem Decknamen „Herr Hanf“ in einer Mietwohnung Cannabis angebaut hat, ist ein Mann in Frankfurt zu zwei Jahren Haft auf Bewährung verurteilt worden. Das Landgericht setzte darüber hinaus am Donnerstag eine Geldbuße von 4800 Euro für den 31-Jährigen fest.

Der Angeklagte hatte 2010 zunächst eine Wohnung in einem Hochhaus in Hattersheim bei Frankfurt unter dem Namen „Kunz“ angemietet und dort eine Plantage zur Anzucht der Pflanzen eingerichtet.

In einer zweiten Wohnung im selben Hochhaus, die er als „Herr Hanf“ anmietete, wurden die Pflanzen dann bis zur Erntereife herangezogen. Der Hausmeister schöpfte im April 2013 Verdacht und rief die Polizei. Mit 2,5 Kilogramm Marihuana in der Tasche wurde der 31-Jährige festgenommen. In der Wohnung lagerten weitere 16 Kilogramm.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

auch interessant

Meistgelesen

"Southside"-Festival abgesagt: 25 Verletzte
"Southside"-Festival abgesagt: 25 Verletzte
Bayreuth: SEK nimmt sieben Verdächtige fest
Bayreuth: SEK nimmt sieben Verdächtige fest
Abgestürzter Egyptair-Jet: Blackbox bringt Gewissheit
Abgestürzter Egyptair-Jet: Blackbox bringt Gewissheit
Frauen verprügeln McDonald’s-Mitarbeiterin - und lachen darüber 
Frauen verprügeln McDonald’s-Mitarbeiterin - und lachen darüber 

Kommentare