Besucher durften Gebäude nicht verlassen

Gorilla im Londoner Zoo ausgebrochen

London - Im Londoner Zoo ist am Donnerstagabend ein Gorilla aus seinem Gehege entkommen - konnte aber kurz darauf wieder eingefangen werden. Die Polizei unterstütze das Zoopersonal.

Besucher durften zeitweise Zoogebäude nicht verlassen, um dem potenziell gefährlichen Tier nicht zu begegnen. Medienberichten zufolge wurde der Menschenaffe am Donnerstagabend mit Hilfe eines Betäubungspfeils wieder gefangen. Die Polizei, die das Zoopersonal dabei unterstützte, teilte am Abend mit, der Zwischenfall sei beendet.

Wie das Tier aus dem Gehege entkommen konnte, war zunächst unklar. Gorillas Erst kürzlich war in den USA ein Gorilla erschossen worden, nachdem ein kleiner Junge in das Gehege gefallen war. Die Entscheidung des Zoodirektors, den Affen zu töten, wurde heftig diskutiert. Besonders Tierschützer waren empört über das Vorgehen des Zoos. Gorillas gehören zu den bedrohten Arten. Um darauf aufmerksam zu machen, veranstalteten Tierschützer im September bereits den 14. "Great Gorilla Run" in London.

dpa

Rubriklistenbild: © AFP

auch interessant

Meistgelesen

Brand in Mädchenwohnheim: Zwölf Tote, 22 Verletzte
Brand in Mädchenwohnheim: Zwölf Tote, 22 Verletzte
Mord an Freiburger Studentin: 17-Jähriger in U-Haft 
Mord an Freiburger Studentin: 17-Jähriger in U-Haft 
Österreich: Frau soll Familie ausgelöscht haben
Österreich: Frau soll Familie ausgelöscht haben
Dieses Auto hat eine Obdachlose sechs Stunden lang „bearbeitet“
Dieses Auto hat eine Obdachlose sechs Stunden lang „bearbeitet“

Kommentare