Romanze endet im Krankenhaus

Er wartete zehn Tage am Flughafen auf seine Internetliebe

+
Ein erfolgreiches Date sieht anders aus: völlig unternährt landet Cirk schließlich im örtlichen Krankenhaus.

Changsha/Hunan/China - Internetromanzen haben ja so manchmal ihre Haken. Das musste nun auch der Niederländer Alexander Pieter Cirk schmerzlich erfahren. Nach zwei Monaten des Online-Rumturtelns vereinbarte er mit seiner chinesischen Freundin Frau Zhang schließlich ein persönliches Treffen. 

Tausende von Kilometer und mehrere Stunden Flugzeit nahm der 41-Jährige auf sich, um seine Liebe in der chinesischen Provinz Hunan endlich in die Arme nehmen zu können. Das berichtet der britische Nachrichtendienst BBC. Als Treffpunkt vereinbarte er mit seiner 26-jährigen Internetbekanntschaft den Flughafen der Stadt Changsha. Doch aus romantischer Zweisamkeit wurde ein Aufenthalt im örtlichen Krankenhaus. Wie kam es dazu?

Nun, auch Stunden nach der Landung tauchte Cirks Freundin noch nicht am vereinbarten Ort auf. Also entschloss er sich, wahrscheinlich aus Enttäuschung und Hoffnung zugleich, noch eine Weile auf seine Internetliebe zu warten - allerdings vergeblich. Insgesamt verbrachte der 41-Jährige zehn ganze Tage im Flughafen-Areal, bevor er sein Warten gezwungenermaßen beendete: Cirk wurde unternährt und körperlich völlig erschöpft in das Hunan-Hospital eingeliefert.

Und was sagt die Geliebte zu den Geschehnissen?

Die 26-jährige Online-Freundin Frau Zhang.

Wie Frau Zhang einige Tage später gegenüber einem lokalen TV-Sender erklärte, hätte sie das Treffen für einen Scherz von Cirk gehalten. "Auch als er mir ein Foto vom Flugticket geschickt hat, habe ich das ganze noch nicht ernst genommen", sagte die 26-Jährige.

Kurios ist auch ihr Grund, wieso sie zeitlich gesehen Cirk auch gar nicht am Flughafen empfangen hätte können. Denn während der Niederländer am Flughafen auf seine Liebe wartete, unterzog sie sich einer Schönheitsoperation in einer anderen Provinz.

Netz reagiert mit Mitleid und Spott

Und auch im Internet machte die Geschichte schnell ihre Runden. Sogar ein eigener Hashtag "Fremder flog nach Changsha, um seine Online-Freundin zu treffen" etablierte sich unter den Usern. Diese sehen die Schuld bei beiden. Dem Niederländer werfen sie vor allem Naivität vor. Ein Nutzer schreibt: "Er hätte doch wissen müssen, dass in China alles 'fake' ist."

Aber viele sehen auch Frau Zhang in der Verantwortung für das Drama. Sie hätte nicht mit den Gefühlen des blindlings Verliebten spielen sollen, schreibt so ein User.

Dennoch könnte die Geschichte noch positiv für beide enden. Zwar flog Cirk nach seinem Krankenhausaufenthalt  Anfang der Woche wieder zurück in seine Heimat, Zhang wolle die Internet-Bekanntschaft aber weiterhin noch fortführen, wie das Internetportal "The Lad Bible" berichtet. Und laut Medienberichten sei sie nun sogar an einem tatsächlichen Treffen interessiert. Hoffen wir, dass dieses etwas besser abläuft.

mwi 

Mehr zum Thema:

auch interessant

Meistgelesen

Brand in Mädchenwohnheim: Zwölf Tote, 22 Verletzte
Brand in Mädchenwohnheim: Zwölf Tote, 22 Verletzte
Mord an Freiburger Studentin: 17-Jähriger in U-Haft 
Mord an Freiburger Studentin: 17-Jähriger in U-Haft 
Österreich: Frau soll Familie ausgelöscht haben
Österreich: Frau soll Familie ausgelöscht haben
Dieses Auto hat eine Obdachlose sechs Stunden lang „bearbeitet“
Dieses Auto hat eine Obdachlose sechs Stunden lang „bearbeitet“

Kommentare