Winterdiesel wohl nicht die Ursache

Kälte-Desaster: 85 Autos der Berliner Polizei bleiben liegen

Berlin - Die klirrende Winterkälte hat fast jeden vierten Streifenwagen der Berliner Polizei zeitweise lahmgelegt. Die Polizei geht auf Spurensuche. 

85 Autos konnten am Montagmorgen nicht losfahren oder hatten Startschwierigkeiten, wie ein Polizeisprecher sagte. Ob es am Diesel oder eingefrorenen Filtern lag, sei noch nicht klar. Die Ursache werde noch untersucht. Überwiegend waren Fahrzeuge des Typs Opel Zafira aus verschiedenen Baujahren im ganzen Stadtgebiet betroffen.

Die insgesamt 344 Berliner Streifenwagen werden an polizeieigenen Tankstellen aufgetankt. Diese würden seit November mit Winter-Diesel beliefert. Die aktuellen Polizeieinsätze am Montag hätten aber trotzdem ohne Probleme bewältigt werden können, sagte der Sprecher.

„Bei minus 10 Grad dürfen Funkwagen nicht ausfallen“

Die Deutsche Polizeigewerkschaft (DPolG) forderte umfangreiche Aufklärung. „Bei minus 10 Grad dürfen Funkwagen nicht ausfallen.“ Die Gewerkschaft spekulierte erst über eingefrorene Filter und teilte später mit, Ursache sei wohl doch nicht der Winterdiesel.

dpa

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Mehr zum Thema:

auch interessant

Meistgelesen

Sollten die Opfer über Facebook in eine Falle gelockt werden?
Sollten die Opfer über Facebook in eine Falle gelockt werden?
Am Gotthardtunnel: Deutsche Familie zwischen Lkw zerquetscht
Am Gotthardtunnel: Deutsche Familie zwischen Lkw zerquetscht
Terror-Alarm in Bremen: Polizei fasst psychisch Kranken
Terror-Alarm in Bremen: Polizei fasst psychisch Kranken
Eiffelturm leuchtet für die Opfer von München
Eiffelturm leuchtet für die Opfer von München

Kommentare