Mutter und Tochter im Streit getötet

Kieler Doppelmord: Nur Indizien zum Prozessauftakt

+
Justizbeamte warten vor Prozessbeginn im Landgericht Kiel auf den Angeklagten.

Kiel - Ein Jahr ist es her, dass eine Mutter und ihre Tochter den gewaltsamen Tod auf einem Pferdehof fanden, nun beginnt der Prozess. Gegen den Angeklagten liegen allerdings nur Indizien vor.

Rund ein Jahr nach dem gewaltsamen Tod von zwei Frauen auf einem Pferdehof in Haale in Schleswig-Holstein hat am Mittwoch der Prozess gegen einen 29-jährigen Tatverdächtigen begonnen.

Die Anklage wirft ihm Doppelmord vor. Er soll die beiden Frauen - Mutter und Tochter - am 18. November 2014 aus Habgier und zur Verdeckung einer Straftat heimtückisch getötet haben. Das Kieler Landgericht hat für den Indizienprozess mehr als 30 Zeugen und zwei Sachverständige geladen.

Der 29-Jährige sitzt in Untersuchungshaft. Er bestreitet die Tat. Der Anklage zufolge erschoss er im Streit um knapp 8000 Euro zuerst die 57-jährige Tochter. Dann soll er der hinzueilenden 83 Jahre alten Mutter die Kehle durchtrennt und auch sie erschossen haben. Anschließend versuchte er, die Leichen zu verbrennen. Das Urteil wird im Dezember erwartet.

dpa

auch interessant

Meistgelesen

Mord an Freiburger Studentin: 17-Jähriger in U-Haft 
Mord an Freiburger Studentin: 17-Jähriger in U-Haft 
Nach 116 Jahren: Mysteriöse Kreatur taucht wieder auf
Nach 116 Jahren: Mysteriöse Kreatur taucht wieder auf
Weil er sein Opfer heiratet: Vergewaltiger entgeht Hinrichtung
Weil er sein Opfer heiratet: Vergewaltiger entgeht Hinrichtung
Frankfurter Sicherheitsdienst: Raucher verjagt - Dealer verschont
Frankfurter Sicherheitsdienst: Raucher verjagt - Dealer verschont

Kommentare