Zwei Schwerverletzte

Historisches Kleinflugzeug in Sachsen verunglückt

+
Ein Bild von der Absturzstelle.

Großenhain - Bei einem Rundflug in Sachsen ist ein historisches Kleinflugzeug verunglückt. Die Maschine aus dem Jahr 1925 war eines der ältesten zugelassenen Flugzeuge Deutschlands.

Ein historisches Kleinflugzeug ist bei einen Rundflug in Großenhain verunglückt. Der 27 Jahre alte Pilot und ein 16 Jahre alter Passagier kamen ins Krankenhaus. Sie befänden sich nicht in Lebensgefahr, teilte die Polizei am Montag mit. Ihre Maschine war Sonntagabend bei der Landung zu Boden gestürzt. Die Unglücksursache ist noch unklar. Die Bundesstelle für Flugunfalluntersuchung (BFU) in Braunschweig nahm Ermittlungen auf. Die Polizei schätzte den Schaden auf etwa 300 000 Euro.

Das verunglückte Flugzeug ist ein Oldtimer vom Typ Klemm KL 25 aus dem Jahr 1925. Die einmotorige Maschine in Holzbauweise gehört zum „Fliegenden Museum“, einer Privatsammlung historischer Flugzeuge. „Das ist eines der ältesten zugelassenen Flugzeuge Deutschlands, aber nicht das älteste“, sagte ein Mitglied des Vereins am Montag. Der Pilot sei Mitglied des Vereins. Das „Fliegende Museum“ habe am Sonntag einen Tag der offenen Tür veranstaltet. Der Unfall sei nach dem Ende des Festes geschehen.

Das Flugzeugwrack, das einige Meter neben der Landebahn im Gras lag, wurde am Montag demontiert und auf Lastwagen verladen. Die Behörden wollten Zeugen befragen und die Witterungsverhältnisse überprüfen. Die vorläufigen Ergebnisse der Unfalluntersuchung werden laut BFU in einem Zwischenbericht im September veröffentlicht.

dpa

auch interessant

Meistgelesen

"Southside"-Festival abgesagt: 25 Verletzte
"Southside"-Festival abgesagt: 25 Verletzte
Unwetter: "Hurricane"- und "Southside"-Festival unterbrochen
Unwetter: "Hurricane"- und "Southside"-Festival unterbrochen
Bayreuth: SEK nimmt sieben Verdächtige fest
Bayreuth: SEK nimmt sieben Verdächtige fest
Tödliche Geiselnahme: "Er zielte direkt auf meinen Kopf"
Tödliche Geiselnahme: "Er zielte direkt auf meinen Kopf"

Kommentare