23-Jähriger seit Januar vermisst

Leiche von deutschem Studenten in Riga gefunden

Riga - In Lettland hat die Polizei die Leiche eines seit Januar vermissten deutschen Architekturstudenten aus Villingen-Schwenningen (Baden-Württemberg) gefunden.

Die Leiche des 23-jährigen, der zu einem Austauschsemester in Riga war, sei am Freitagabend in einem Kanal des Flusses Daugava entdeckt worden, teilte ein Polizeisprecher am Samstag mit. Anzeichen für ein Gewaltverbrechen gebe es nicht. Die Polizei geht von einem Unfall aus. Bei dem Toten wurde ein Mobiltelefon, eine Geldbörse mit Dokumenten und Bargeld sowie ein Ausweis gefunden. Der Student war zuletzt im Januar nahe der Altstadt von Riga gesehen worden. Auch auf Facebook wurde eine Suchaktion für ihn gestartet.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa (Symbolbild)

auch interessant

Meistgelesen

Brand in Mädchenwohnheim: Zwölf Tote, 22 Verletzte
Brand in Mädchenwohnheim: Zwölf Tote, 22 Verletzte
Mord an Freiburger Studentin: 17-Jähriger in U-Haft 
Mord an Freiburger Studentin: 17-Jähriger in U-Haft 
Österreich: Frau soll Familie ausgelöscht haben
Österreich: Frau soll Familie ausgelöscht haben
Familie der getöteten Studentin bittet um Spenden für Flüchtlingshilfe
Familie der getöteten Studentin bittet um Spenden für Flüchtlingshilfe

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion