"30 Tage ohne Essen"

Muslime feiern Ende des Fastenmonats Ramadan 2014

+
In einige Ländern beginnt der Ramadan, wenn Religionsgelehrte tatsächlich den Neumond am Himmel gesichtet haben.

Das Ende des Fastenmonats Ramadan beginnt mit dem dreitägigen Fest des Fastenbrechens Id al-Fitr. Für rund 1,5 Milliarden Muslime zählt Id al-Fitr zu den wichtigsten Feierlichkeiten des Jahres.

Update vom 19. Mai 2016: Am 6. Juni beginnt der Ramadan 2016. Hier gibt es Informationen und Wissenswertes zum Fastenmonat der Muslime.

Update vom 8. Mai 2015: Der Ramadan beginnt 2015 in Deutschland am 18. Juni und endet am 16. Juli. In unserem Artikel zum Ramadan 2015 finden Sie die wichtigsten Infos, Hintergründe sowie die Uhrzeiten von Sonnenauf- und Sonnenuntergang in München.

Update vom 16. Februar 2015: In wenigen Tagen beginnt für gläubige Christen die Fastenzeit. Doch Fasten liegt auch bei jenen im Trend, die mit Gott wenig am Hut haben. In unserem ultimativen Guide rund ums Thema Fasten erklären wir Ihnen unter anderem, worauf es dabei eigentlich ankommt, welche Methoden es gibt und welche Fehler vermieden werden sollten.

Der Ramadan endet hierzulande, laut Bekanntgabe des Zentralrat der Muslime in Deutschland (ZMD), am Sonntag 27. Juli 2014. Gefeiert wird das Ende des 29- bis 30-tägigen Fastenmonats Ramadan traditionell mit dem mehrtägigem Fest des Fastenbrechens - Id al-Fitr. Dieses Jahr beginnt das Fastenbrechfest in Deutschland am Montag den 28. Juli 2014.

Am Samstag (28. Juni 2014) hatte der Fastenmonat Ramadan in Deutschland begonnen. Während des Fastenmonats dürfen die Gläubigen von Sonnenauf- bis Sonnenuntergang nicht essen oder trinken, nicht rauchen und keinen Geschlechtsverkehr haben.

Grundlage für die Festsetzung des Ramadan und dem Fastenbrechfest Id al-Fitr richtete sich nach dem Neumond. Der Beginn von Eid al-Fitr hängt davon ab, wann nach Ablauf des Fastenmonats erstmals wieder die schmale Mondsichel am Himmel zu sehen ist. Beginn und Ende der Mondmonate basieren in Deutschland seit 2008 auf exakt astronomische Berechnungen.

Der Beginn und das Ende des Ramadan richtet sich wie in jedem Jahr auch 2014 nach dem islamischen Mondkalender. So verschiebt sich die Fastenzeit wegen des Mondzyklus jedes Jahr um 10 oder 11 Tage.

Geographische Gegebenheiten können auch dazu führen, dass die Datierung des Festes in den verschiedenen Islamischen Ländern um einen Tag variiert. Je nachdem, ob er mittels traditioneller Himmelsbeobachtung per Auge oder durch astronomische Berechnungen festgelegt wird. Es sind Abweichungen von einem oder sogar zwei Tagen möglich.

Für Muslime ist das Fasten im jeweils neunten Monat des islamischen Mondjahres eine der fünf Säulen ihrer Religion. Der Fastenmonat Ramadan ist eine Zeit der geistigen Disziplin, daher wird Gläubigen neben Gebet und Fasten auch empfohlen, Almosen zu geben. Der Ramadan gilt auch als Monat des Friedens und der Versöhnung. 

Ramadan 2014 Beginn und Ende des Fastens

Während des Fastenmonats Ramadan verzichten gläubige Muslime 30 Tage lang von Sonnenaufgang bis Sonnenuntergang auf Speisen und Getränke. Auch Rauchen und Sex sind nicht erlaubt. Davon ausgenommen sind Kranke, Reisende, Kinder und Frauen während der Schwangerschaft oder der Menstruation.

Das Fasten richtet sich genau nach der Uhrzeit und den Gebetszeiten. Es beginnt täglich in der Morgendämmerung, ab dem Frühlicht, vor dem sogenannten Fajr-Gebet und endet mit dem Sonnenuntergang, dem Beginn des Maghrib-Gebetes.

Hier die Zeiten für den Ramadan 2014 in München:

Fadjr

Sonnenaufgang

in München

Dhuhur

Assr

Maghrib

Ischaa

Donnerstag

17.7.2014

03:15

05:27

13:21

17:33

21:12

23:14

Freitag

18.7.2014

03:16

05:28

13:22

17:33

21:11

23:12

Samstag

19.7.2014

03:18

05:29

13:22

17:33

21:10

23:11

Sonntag

20.7.2014

03:20

05:30

13:22

17:33

21:09

23:09

Montag

21.7.2014

03:22

05:31

13:22

17:32

21:08

23:07

Dienstag

22.7.2014

03:24

05:32

13:22

17:32

21:07

23:06

Mittwoch

23.7.2014

03:26

05:34

13:22

17:32

21:06

23:04

Donnerstag

24.7.2014

03:28

05:35

13:22

17:31

21:05

23:02

Freitag

25.7.2014

03:30

05:36

13:22

17:31

21:04

23:00

Samstag

26.7.2014

03:32

05:37

13:22

17:30

21:03

22:59

Sonntag

27.7.2014

03:34

05:38

13:22

17:30

21:01

22:57

Quelle: www.gebetszeiten.de

Beginn des Fastens vor der Morgendämmerung

Mit dem Fasten wird etwa zwanzig Minuten vor Anbruch der Morgendämmerung wieder angefangen. Diese Mahlzeit wird Suhur genannt. Man kann dabei essen, was man für richtig hält. Stark gesalzene oder gewürzte Speisen sind weniger geeignet.

Erste Mahlzeit nach Sonnenuntergang

Nach Sonnenuntergang ist es Brauch, das Fasten mit einem leichten Mahl zu brechen. Oft tut man dies nur mit einer oder drei Datteln. Das Fastenbrechen wird Iftar genannt. Ihm folgt das Maghrib-Gebet, also das Gebet nach Sonnenuntergang. Dann folgt ein richtiges Abendessen. Mehr Infos zum Ramadan finden Sie auf islam.de.

Die Fastenzeit endet mit dem dreitägigen Fest des Fastenbrechens (Id al-Fitr), Türkisch „Ramazan Bayramı“.

Ramadan in Deutschland

  • 2014 startet der Ramadan am 28. Juni und endet vom 28. bis 30. Juli mit dem Fastenbrechen.
  • 2015 startet der Ramadan am 17. Juni und endet vom 17. bis 19. Juli.

Ramadan Apps fürs Handy

Das Fasten im Ramadan richtet sich nach den täglichen Gebetszeiten der Muslime. Da sich die Gebetszeiten nach Sonnenaufgang und  Sonnenuntergang richten, gibt es mittlerweile verschiedene Apps für Gläubige.

Die fünf Säulen des Islam

Das Fasten gehört zu den fünf Grundpflichten, den sogenannten Säulen des Islam, die im Koran verankert sind. Diese fünf Säulen sind:

  • Das Ablegen des Glaubenbekenntnisses, der Schahada
  • Das Verrichten der fünf täglichen Gebete
  • Das Fasten (Sijam) während des gesamten Fastenmonats Ramadan.
  • Das Entrichten der Almosen-Steuer (Zakat).
  • Die Pilgerfahrt (Hadsch) zur Kaaba in Mekka einmal im Leben, sofern man dazu in der Lage ist.

Wichtige Feiertage im Islam

  • Das Fastenbrechenfest: 28. Juli - 30. Juli 2014
  • Das Opferfest: 4. Oktober - 7. Oktober 2014
  • Das islamische Neujahr (1436 n.H.): 25. Oktober 2014

Urlaub in Ländern während des Ramadan 2014

Wer in Ägypten, Tunesien oder den Vereinigten Arabischen Emeriaten Urlaub macht, sollte wissen was Ramadan bedeutet. Urlauber in Ländern, in denen der Ramadan begangen wird, sollten auf diese für gläubige Moslems sehr wichtige Zeit Rücksicht nehmen. Essen, Trinken und Rauchen sind tagsüber in der Öffentlichkeit nicht erlaubt, zudem sollte man darauf achten, sich eher konservativ gekleidet in der Öffentlichkeit zu zeigen, ein allzu freizügiges Outfit ist absolut unpassend.

Während des Ramadan sind beispielsweise Touristen in Dubai eingeladen Einblicke in das traditionelle Leben und die Kultur erleben.

Touristen in der Türkei müssen generell keine Einschränkungen befürchten. Essen und Trinken ist auch tagsüber während des Fastenmonats erlaubt.

Mehr zum Thema:

auch interessant

Meistgelesen

Familie der getöteten Studentin bittet um Spenden für Flüchtlingshilfe
Familie der getöteten Studentin bittet um Spenden für Flüchtlingshilfe
Brand in Mädchenwohnheim: Zwölf Tote, 22 Verletzte
Brand in Mädchenwohnheim: Zwölf Tote, 22 Verletzte
Mord an Freiburger Studentin: 17-Jähriger in U-Haft 
Mord an Freiburger Studentin: 17-Jähriger in U-Haft 
Österreich: Frau soll Familie ausgelöscht haben
Österreich: Frau soll Familie ausgelöscht haben

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion