Fußgänger erfasst

Schlechte Sicht - Tote im Straßenverkehr

Berlin - Starker Regen und schlechte Sicht auf den Straßen haben in Teilen Deutschlands gleich mehrere Fußgänger in ernsthafte Gefahr gebracht, zwei Menschen sind gestorben.

Im hessischen Mengerskirchen starb ein Mann, nachdem er von einem Auto am Montag erfasst worden war, wie die Polizei in Limburg mitteilte. Der Mann lief am Fahrbahnrand entlang, als ihn der Wagen in den Straßengraben schleuderte. In Cottbus wurde ein 46-jähriger Fußgänger von einem Auto angefahren und starb kurz darauf im Krankenhaus.

Im nordrhein-westfälischen Bielefeld übersah ein Autofahrer einen 45 Jahre alten Fußgänger, als dieser die Straße überqueren wollte. Der Mann schlug bei dem Zusammenprall mit dem Kopf auf die Windschutzscheibe und verletzte sich dabei schwer. Auch in Stralsund in Mecklenburg-Vorpommern sah ein 54-Jähriger Autofahrer einen Fußgänger zu spät. Das Opfer trug ebenfalls schwere Verletzungen davon.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa/dpaweb

auch interessant

Meistgelesen

Polizistin vermisst: Wo ist Maxime Linder?
Polizistin vermisst: Wo ist Maxime Linder?
Brand in Mädchenwohnheim: Zwölf Tote, 22 Verletzte
Brand in Mädchenwohnheim: Zwölf Tote, 22 Verletzte
Getötete Studentin in Freiburg: Polizei fasst Tatverdächtigen
Getötete Studentin in Freiburg: Polizei fasst Tatverdächtigen
So dreist führte eine PR-Firma die Leser hinters Licht
So dreist führte eine PR-Firma die Leser hinters Licht

Kommentare