"Spiegel TV": Hinweise auf den mutmaßlichen Serienmörder

+
Bilder des möglichen Täters hängen im hessischen Landeskriminalamt (LKA) an einer Stellwand. Foto: Frank Rumpenhorst/Archiv

Frankfurt/Main (dpa) - Das Fernsehmagazin "Spiegel TV" hat den Ermittlern im Fall des mutmaßlichen Serienmörders Manfred S. neue Hinweise beschert.

"Etwas Bahnbrechendes ist aber nicht dabei", sagte der leitende Ermittler Frank Herrmann in der Nacht zum Montag. Alles in allem seien bisher Hinweise im zweistelligen Bereich bei der Polizei eingegangen, die nun geprüft würden.

Die ersten ungeklärten Fälle des möglichen Serientäters liegen weit zurück - bis zum Anfang der 1970er Jahre. Um mehr über den Verdächtigen zu erfahren, bitten die Ermittler die Öffentlichkeit um Mithilfe.

auch interessant

Meistgelesen

Familie der getöteten Studentin bittet um Spenden für Flüchtlingshilfe
Familie der getöteten Studentin bittet um Spenden für Flüchtlingshilfe
Tote Studentin: So kamen die Ermittler dem 17-Jährigen auf die Spur
Tote Studentin: So kamen die Ermittler dem 17-Jährigen auf die Spur
Brand in Mädchenwohnheim: Zwölf Tote, 22 Verletzte
Brand in Mädchenwohnheim: Zwölf Tote, 22 Verletzte
So dreist führte eine PR-Firma die Leser hinters Licht
So dreist führte eine PR-Firma die Leser hinters Licht

Kommentare